aktuelle Artikel

Spendenkonto

Archive

„Kirchbergs Bürgermeister Ohr lässt beim Thema Tetrafunk Kinder und Eltern im Stich“ – Beleidigt verließ er eine Ortschaftsratssitzung in Hornberg

Dass Kirchbergs Bürgermeister Stefan Ohr keine anderen Meinungen gelten lassen will, hat er bei der jüngsten Ortschaftsratssitzung in Kirchberg/Jagst-Hornberg glanzlos bewiesen. Einem Mitglied des Hornberger Ortschaftsrats (dem Autor dieses Artikels) wollte er verbieten, sich zu einer geplanten Tetrafunk-Sendeanlage in der Nähe des Kirchberger Schulzentrums zu äußern.

Kommentar von Ralf Garmatter, Hohenlohe-ungefiltert

Mit demokratischer politischer Auseinandersetzung auf Kriegsfuß

Es scheint so, dass Bürgermeister Ohr mit demokratischer politischer Auseinandersetzung auf Kriegsfuß steht. Bereits bei der Informationsveranstaltung der Gemeinden Kirchberg/Jagst und Rot am See zum Thema Tetrafunk am Mittwoch, 19. Januar 2011, ließ er als Moderator des Abends Mobilfunkgegnern, die kritische Äußerungen machten oder kritische Fragen stellten, kurzerhand das Saalmikrofon abstellen.

Ohr wollte kritische Stellungnahme unterbinden

Nun versuchte er dem langjährigen Hornberger Ortschaftsratsmitglied (seit 1994 im Amt) bei der Sitzung am Montag, 24. Januar 2011, kurzerhand das Wort abzuschneiden. Die anderen sieben Ortschaftsratsmitglieder, zwei Mitarbeiter der Stadtverwaltung Kirchberg/Jagst und drei Zuhörer der Sitzung sollten nach Ansicht Ohrs keine kritische Stellungnahme zur geplanten Tetrafunk-Sendeanlage beim Kirchberger Schulzentrum hören. Das undemokratische Verhalten Ohrs ist frech. Leiter einer Ortschaftsratssitzung ist nämlich nicht der Bürgermeister, sondern der Ortsvorsteher – in Hornberg ist dies Ortsvorsteher Peter Krauß.

Hornberger Kinder werden künftig in Kirchberger Schulen ebenfalls zwangsbestrahlt

Trotzdem wollte Ohr die Stellungnahme des gewählten Ortschaftsratsmitglieds mit dem Hinweis unterbinden, dass sich der Hornberger Ortschaftsrat nur mit Dingen befassen dürfe, die unmittelbar in den Aufgabenbereich der Ortschaft fallen. Nun ist es aber so, dass die meisten Hornberger Kinder in Kirchberg zur Schule gehen (müssen). Schon allein deshalb liegt eine Zuständigkeit auch des Ortschaftsrats vor. Das wollte Bürgermeister Ohr nicht kapieren. Die geplante Tetrafunk-Sendeanlage soll in unmittelbarer Nähe des Kirchberger Schulzentrums in Betrieb genommen werden.

Bürgermeister lässt Kinder und Eltern im Stich

Es ist nicht hinzunehmen, dass etwa 1000 Kinder (zirka 700 in der Grund-, Haupt- und Realschule), 300 Kinder in der Schloss-Schule (mit Internat) und etwa 25 Kinder des städtischen Kindergartens Windshöhe pausenlos der gesundheitsschädlichen Tetrafunk-Strahlung ausgesetzt werden. Von Bürgermeister Ohr werden die Kinder und Eltern sträflich im Stich gelassen. In Sachen Tetrafunk/Mobilfunk zeichnet sich der Bürgermeister derzeit vor allem durch Ignoranz und peinliche Eitelkeit aus.

Ohr verließ beleidigt die Hornberger Ortschaftsratssitzung

Schließlich ließ Hornbergs Ortsvorsteher Peter Krauß das Ortschaftsratsmitglied die Stellungnahme zum Thema Tetrafunk/Mobilfunk verlesen. Bereits nach wenigen Sätzen packte Bürgermeister Ohr seine Sachen, verließ beleidigt den Sitzungsraum und ward nicht mehr gesehen. Die Frage, ob ihn als Bürgermeister das Thema Tetrafunk nicht interessiere, beantwortete er nicht.

Stellungnahme des Ortschaftsratsmitglieds zum Nachlesen

Die kritische Stellungnahme des Ortschaftsratsmitglieds zum Thema Tetrafunk ist weitgehend identisch mit einem Kommentar in Hohenlohe-ungefiltert. Dieser Kommentar ist zu finden auf der Seite http://www.hohenlohe-ungefiltert.de/?p=9740 (“Verantwortungslose Mobilfunk-Propaganda” – Kirchbergs Bürgermeister Stefan Ohr als Moderator einer Info-Veranstaltung völlig überfordert)

Weitere Informationen zum Thema Tetrafunk/BOS in Kirchberg/Jagst:

“Mobilfunk-PR auf Kosten der Steuerzahler” – Kritischer Beitrag zur “Informationsveranstaltung” in Kirchberg/Jagst

http://www.hohenlohe-ungefiltert.de/?p=9698

“Tetrafunk: Extrem gesundheitsschädlich und technisch unbrauchbar” – Vollständiges Interview mit dem Mobilfunkkritiker Ulrich Weiner

http://www.hohenlohe-ungefiltert.de/?p=9656

“Das Elend der Demokratie im Mobilfunkstaat” – Von der Demokratie der Bürger zur Diktatur der Industrie

http://www.hohenlohe-ungefiltert.de/?p=9587

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

1 comment to „Kirchbergs Bürgermeister Ohr lässt beim Thema Tetrafunk Kinder und Eltern im Stich“ – Beleidigt verließ er eine Ortschaftsratssitzung in Hornberg

  • Singer Gert

    Gut, dass es Hohenlohe ungefiltert gibt.
    Die nächste Bürgermeisterwahl in Kirchberg wird ein anderes Ergebnis bringen als die vergangene.
    Vielleicht lässt sich ja mals jemand aufstellen, der/die nicht käuflich ist.

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>