Vertraue niemals den Leuten im öffentlichen Leben

Was braucht es, um einen Skandal wie Abu Ghraib oder das My Lai-Massaker aufzudecken? Es ist ein Handel mit Informationen, sagt der Meister des investigativen Journalismus, Seymour Hersh.

Gefunden von Axel Wiczorke, Hohenlohe-ungefiltert

Ein grandioses Interview von Thomas Leif vom netzwerk recherche mit dem inzwischen 73-jährigen Seymour Hersh, dem wohl bekanntesten investigativen Journalist der USA, vielleicht sogar der Welt.

1969 deckte er ein Massaker von US-amerikanischen Soldaten in dem vietnamesischen Dorf My Lai auf. Die Veröffentlichung führte in der gesamten westlichen Welt und auch in den USA zu einer Wende in der öffentlichen Meinung zum Vietnamkrieg. 2004 veröffentlichte er die Berichte über die Folterung irakischer Gefangener im US-Gefängnis Abu Ghraib bei Bagdad.

http://www.taz.de/1/leben/taz-medienkongress-2011/artikel/1/es-gibt-immer-eine-exfrau/

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.