„Medien vor Ort werden als Erfüllungsgehilfen der Politik gesehen“ – Kritischer Artikel von Peter Unfried über Stuttgart 21

„Gegen die Öffentlichkeit“ hat der in Stimpfach (Landkreis Schwäbisch Hall) aufgewachsene Journalist Peter Unfried seinen Artikel über das Versagen der Medien beim Milliardenprojekt Stuttgart 21 überschrieben. Erschienen ist der zweiseitige Text am Samstag, 11. Dezember 2010, in der Berliner Tageszeitung „taz“.

Von Ralf Garmatter, Hohenlohe-ungefiltert

Abokündigungen und alternative Neugründungen

„Die Wut der Bürger trifft auch die Medien vor Ort. Sie werden als Erfüllungsgehilfen der Politik gesehen“, heißt es in Unfrieds Artikel weiter. Die Folge seien Abokündigungen und alternative Neugründungen, schreibt der taz-Chefreporter in der Samstagsausgabe der Zeitung.

Der taz-Artikel zum Nachlesen im Internet:

http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=fl&dig=2010/12/11/a0038&cHash=99277a2e74

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Gedanken zu „„Medien vor Ort werden als Erfüllungsgehilfen der Politik gesehen“ – Kritischer Artikel von Peter Unfried über Stuttgart 21

  1. Bei uns ist Zensur verboten, aber die Journalisten zensieren sich selbst, ist ja auch viel praktischer für die Politik. Nach dem zweiten Weltkrieg wurden nur CDU und FDP Mitglieder bei den Medien eingesetzt und so ist das bis heute geblieben. Da braucht sich keiner zu wundern. Es wird kommen wie in China!

  2. Habe gerade noch etwas zur Zensur gefunden. Jetzt sollen ab 1.1.2011 die Internetplattformen zensiert werden. Anders können sich die Politiker und Wirtschaftsbosse auf Dauer nicht mehr halten. Obwohl: Wenn Wahlen etwas ändern könnten, wären sie verboten.
    Deshalb: Generalstreik 4 Wochen lang, nichts mehr einkaufen außer Lebensmittel, nicht mehr tanken, alles Geld von der Bank abheben(sofern man welches hat) und der Kapitalismus wäre nach einem Tag tot! Es lebe die Steinzeit! Alle waren glücklich und zufrieden, denn niemand konnte mehr besitzen als er tragen konnte.

    Viel Spaß beim Lesen unter:
    http://www.nachrichtenspiegel-online.de/2010/12/01/blog-existenz-gefaehrdet-durch-jmstv/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.