„Vergiftetes Klima und großes Misstrauen im Druckzentrum Gerabronn“ – Geschäftsführer Jürgen Bauder kassiert wieder zwei Niederlagen vor dem Arbeitsgericht

Wieder zwei Niederlagen vor dem Arbeitsgericht Crailsheim hat Jürgen Bauder als Geschäftsführer des Druckzentrums Gerabronn erlitten. Erneut scheiterte der ehemalige Geschäftsführer des Hohenloher Druck- und Verlagshauses  (HDV), in dem auch das Hohenloher Tagblatt erscheint, mit seinen Versuchen, den Betriebsratsvorsitzenden des Druckzentrums Gerabronn hinauszumobben.

Kommentar von Ralf Garmatter, Hohenlohe-ungefiltert

Fristlose Kündigung ist nicht rechtmäßig

Im ersten Verfahren zog der Rechtsanwalt des Druckzentrums Gerabronn die Klage gegen den Betriebsratsvorsitzenden und Maschinenführer wegen angeblichen Arbeitszeitbetrugs am 28. August 2009 zurück. Arbeitsrichter Ralf Büschler stellte daraufhin das Verfahren ein. Auch der angebliche Tatbestand des zweiten Verfahrens lag zum Zeitpunkt der Arbeitsgerichtsverhandlung bereits über ein Jahr zurück. Druckzentrum-Geschäftsführer Bauder zweifelte an, dass der Maschinenführer am 6. Juli 2009 beim Reinigen der Druckmaschine mit Lösungsmittel benetzt worden ist und deshalb eine Viertelstunde vor Schichtende (gegen 2.30 Uhr) zum Duschen gehen musste, um sich die giftige Flüssigkeit vom Kopf und der Schulter zu entfernen. Richter Büschler urteilte, dass die gegen den Betriebsratsvorsitzenden ausgesprochene fristlose Kündigung nicht rechtmäßig ist.

„Vergiftetes Klima und großes Misstrauen im Druckzentrum Gerabronn“

Geschäftsführer Bauder sieht nach seinen eigenen Ausführungen ein „vergiftetes Klima und großes Misstrauen im Druckzentrum Gerabronn“. Eine persönliche Verantwortung für dieses Klima des Misstrauens sieht der Geschäftsführer hingegen nicht. Dabei ließ er vor einiger Zeit – ohne Zustimmung des Betriebsrats – im Druckzentrum Gerabronn etwa 20 Überwachungskameras anbringen, um die Mitarbeiter zu kontrollieren. Diese Kameras sollen inzwischen abgeschaltet worden sein.

Aktionen und Abmahnungen gegen Arbeitnehmer systematisch angelegt

Der Rechtsanwalt des Maschinenführers äußerte den Verdacht, dass die Aktionen und Abmahnungen gegen seinen Mandanten systematisch angelegt seien. Das Motto laute: Wie bekomme ich einen Betriebsratsvorsitzenden los? Für den Betriebsratsvorsitzenden ist klar: „Ich will bis zur Schließung des Druckzentrums in Gerabronn arbeiten.“ Als Vater eines eineinhalbjährigen Kindes ist er auf ein geregeltes Einkommen angewiesen.

Die Tage des Druckzentrums Gerabronn sind gezählt

Das Druckzentrum Gerabronn wird es nicht mehr lange geben. In Zusammenarbeit mit dem Verlag der Schwäbischen Post (SDZ Druck und Medien, Aalen) entsteht im Crailsheimer Konversionsgebiet (in der Nähe des Automobil-Forums Stegmaier & Büeck) das Druckzentrum Hohenlohe-Ostalb. Die Geschäftsadresse des Druckzentrums Hohenlohe-Ostalb ist derzeit in der Crailsheimer Ludwigstraße 6 bis 10, wo auch das Hohenloher Druck- und Verlagshaus (Verlag des Hohenloher Tagblatts) residiert. Die neue Druckerei könnte etwa in einem bis eineinhalb Jahren in Betrieb gehen. Dort sollen dann die Lokalzeitungen Hohenloher Tagblatt, Haller Tagblatt, Rundschau Gaildorf, Tauber-Zeitung sowie die Schwäbische Post (Ellwangen, Aalen) und die Gmünder Tagespost (Schwäbisch Gmünd) gedruckt werden.

Jürgen Bauder droht eine saftige Watsche

Mit der Eintragung der neuen (fusionierten) Firma ins Handelsregister exitiert auch der Betriebsrat des Druckzentrums Gerabronn nicht mehr. Da der Betriebsrat des HDV daraufhin zurückgetreten ist, sind Neuwahlen des Betriebsrats für die Belegschaften in Crailsheim (etwa 70 Mitarbeiter) und Gerabronn (knapp 25 Mitarbeiter) notwendig. Am 1. Dezember 2010 wählen die rund 95 Beschäftigten (Crailsheim und Gerabronn) nun einen neuen fünfköpfigen gemeinsamen Betriebsrat. Zum Wahlvorstandsvorsitzenden hat der noch bis zur Neuwahl amtierende HDV-Betriebsrat den ehemaligen Vorsitzenden des Betriebsrats in Gerabronn gewählt. Der Druckmaschinenführer hat auch wieder seine Kandidatur für den Betriebsrat abgegeben. Wenn er den Sprung ins Gremium schafft, wäre dies eine saftige Watsche für Geschäftsführer Jürgen Bauder, der ihn nur zu gerne los haben möchte.

Weitere Informationen zum Druckzentrum Hohenlohe-Ostalb:

In Crailsheim wird ein neues Druckzentrum gebaut http://www.swp.de/gaildorf/lokales/rund_um_schwaebisch_hall/art1159736,635862

Der Verband Südwestdeutscher Zeitungsverleger (VSZV) schreibt: http://www.vszv.de/crailsheim-bekommt-ein-neues-druckzentrum

In Crailsheim entsteht neues Druckzentrum Verlage investieren 22 Millionen Euro http://www.tagblatt.de/Home/nachrichten/wirtschaft_artikel,-In-Crailsheim-entsteht-neues-Druckzentrum-Verlage-investieren-22-Millionen-Euro-_arid,112180.html

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.