„B 21 – Wie geht die Schule der Zukunft?“ – Schwäbisch Haller Landtagsabgeordneter Sakellariou (SPD) lädt zum Bildungstag im Landtag ein

Wie sieht für Sie die Schule der Zukunft aus? Was muss sich im Vergleich zu heute ändern? Wie wird aus dem Lernort Schule auch ein Lebensraum? Der Schwäbisch Haller Landtagsabgeordnete Nikolaos Sakellariou (SPD) lädt alle Interessierten dazu ein, mit den SPD-Fachpolitikern sowie Schulpraktikern, Eltern und prominenten Gästen über diese Fragen beim Bildungstag der SPD-Landtagsfraktion zu diskutieren.

Vom SPD-Wahlkreisbüro in Schwäbisch Hall

Wünsche an die Schule der Zukunft

Der Bildungstag „B 21 – Wie geht die Schule der Zukunft?“ findet am Samstag, 20. November 2010, von 10.15 Uhr bis 13.30 Uhr im Haus des Landtags in Stuttgart statt. Der bundesweit bekannte Reformpädagoge Otto Herz führt mit Begeisterung und Witz in das Thema ein. Prominente Gäste schildern ihre Erfahrungen mit und Wünsche an die Schule der Zukunft. Mit dabei sind: Sabine Czerny, Grundschullehrerin und wegen ihrer Notengebung strafversetzte Systemkritikerin; Erwin Staudt, Präsident des VfB Stuttgart sowie Professor Götz Werner, Gründer der dm-Drogeriemärkte.

Mut machende Praxisbeispiele aus Schulen im Land

Beim anschließenden Markt der Möglichkeiten präsentieren sich beeindruckende und Mut machende Praxisbeispiele aus Schulen im Land. „Diese Praxisbeispiele zeigen, wie junge Menschen besser individuell gefördert werden können, und wie das gemeinsame Unterrichten von Kindern mit unterschiedlichen Voraussetzungen erfolgreich gelingt“, so der Schwäbisch Haller SPD-Abgeordnete Nik Sakellariou.

Weitere Informationen zum Programm sind auf der Homepage der SPD-Landtagsfraktion www.spd.landtag-bw.de, Rubrik Bildungsaufbruch zu finden.

Anmeldungen per E-Mail an den Vorsitzenden der SPD-Landtagsfraktion Claus Schmiedel (termin.schmiedel@spd.landtag-bw.de) oder per Fax an 0711 2063-14 781. Anmeldeschluss ist der 15. November 2010.

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.