„Jobcenter oder Optionskommune?“ – Podiumsdiskussion zu Chancen und Risiken des Wirtschaftsraums Schwäbisch Hall-Hohenlohe

In seiner Funktion als Mitglied des Verwaltungsausschusses der Agentur für Arbeit hat Schwäbisch Halls Oberbürgermeister Hermann-Josef Pelgrim die Mitglieder des Kreistags der Landkreise Schwäbisch Hall und Hohenlohe sowie Personalverantwortliche von Unternehmen zu einer Podiumsdiskussion mit der Bundestagsabgeordneten Katja Mast (SPD) aus Pforzheim zum Thema „Jobcenter oder Optionskommune – Chancen und Risiken für den Wirtschaftsraum SchwäbischHall und Hohenlohe“ und Vertretern der beiden Landkreise eingeladen.

Von der Stadtverwaltung Schwäbisch Hall

Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Schwäbisch Hall berichtet

Die Veranstaltung findet statt am Donnerstag, 2. September 2010, um 17 Uhr, im Sitzungssaal der Blendstatthalle in Schwäbisch Hall. Guido Rebstock, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Schwäbisch Hall, wird aus seinen Erfahrungen berichten.

Weitere Informationen im Internet: www.schwaebischhall.de

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Gedanke zu „„Jobcenter oder Optionskommune?“ – Podiumsdiskussion zu Chancen und Risiken des Wirtschaftsraums Schwäbisch Hall-Hohenlohe

  1. Wieso begrenzt der Veranstalter und/oder Organisator den Kreis der (gezielt) Geladenen so extrem? Die Sache geht doch alle an, also jeden Wähler. Und wenn nun der Wahlkreis Hohenlohe schon ein derartges „Schwergewicht“ als SPD-Landtagskandidat hat, sollte nicht zuletzt er selbst doch ein Auge darauf haben, dass solche Veranstaltungen im Wahlkreis stattfinden. Wenn schon der Kandidat (noch) nicht im Wahlkreis wohnt, sollte nicht auch noch der (Vor-)wahlkampf außerhalb des Wahlkreises stattfinden. Und um die vielbeschworene Region mehr zu vernetzen, sollte sowas wenn, dann wenigstens mit dem HoK bzw. mit der Agentur dort zusammen aufgezogen und dazu eingeladen werden – oder gibts da nochmal die identische Verantaltung? Sowas kann sonst potentiellen, bodenständigen Wählern eventuell mißfallen. Obwohl, wenn ich mir den MdB-Gast anschaue…. ists vielleicht besser so. Sie hat mich bisher noch nie positiv beeindruckt – Gelegenheit dazu hatte sie über die Jahre genug 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.