Vor dem großen Büchermarkt – Lesewochen vom 5. bis 18. Juni 2010 in Kirchberg/Jagst

Im Vorfeld des Büchermarkts in Kirchberg an der Jagst hat die Stadtverwaltung in Zusammenarbeit mit privaten Veranstaltern ein interessantes Programm mit Film, Lesungen und Vorträgen zusammengestellt. Die Lesereihe läuft von Samstag, 5. Juni 2010 bis Freitag, 18. Juni 2010. Der Büchermarkt geht am Samstag, 19. Juni 2010 von 10 bis 17 Uhr in der historischen Altstadt über die Bühne.

Von den Veranstaltern

Eröffnung der Lesewoche am Samstag, 5. Juni, um 20.00 Uhr im Kino „Klappe mit dem Film „Die Päpstin“ – nach einem Roman von Donna Woolfolk Cross. Im Jahr 814 nach Christi Geburt wird Johanna geboren und lehnt sich bald auf gegen den ihr vorbestimmten und eingeschränkten Weg als Frau. Sie ist davon überzeugt, dass Gott für sie etwas anderes vorgesehen hat. Darsteller: Johanna Wokalek, John Goodman, David Wenham und andere. Regie: Sönke Wortmann

Lesungen mit der Kinderbuchautorin Sylvia Schopf am Montag, 7. Juni, um 8.15 Uhr und 11.05 Uhr in der fabrik, Schloss-Schule, und am Dienstag, 8. Juni, um 10.00 Uhr im Gemeindesaal Lendsiedel. Sylvia Schopf, geboren 1956 in Bad Homburg, studierte nach dem Abitur Erziehungswissenschaften, Kunst und evangelische Theologie. Nach einem Auslandsaufenthalt in Spanien machte sie 1982 eine Schauspielausbildung, spielte anschließend in freien Theaterproduktionen und gründete mit Kollegen das mobile Krick-Krack Theater in Frankfurt. Sie begann Theaterstücke zu schreiben, Zeitungsartikel und Features für verschiedene Rundfunksender und Fernsehanstalten kamen hinzu. Aus einem Theaterstück entstand ihr erstes Kinderbuch „Peppi Pepperoni“. Es folgten weitere Bücher für Kinder und Erwachsene, in die auch ihre Erlebnisse in anderen Ländern, besonders aus Westafrika, einfließen. Inzwischen tritt Sylvia Schopf mit ihren Texten als Erzähltheater auf. Mit ein paar Requisiten erzählt und spielt sie Geschichten aus ihren Büchern.

Tageskasse: Euro 3,00 Schüler, Erwachsene Euro 8,00.

Am Montag, 7. Juni, findet um 19.00 Uhr ein Fortbildungskurs für ErziehrerInnen, LehrerInnen, Vorlesepaten und BüchereileiterInnen mit Sylvia Schopf statt. Auskunft über die VHS Kirchberg, Tel. 07954/9801-0.

Lesungen mit der Jugendbuchautorin Christine Biernath am Mittwoch, 9. Juni um 7.30 Uhr und 9.15 Uhr In der fabrik, Schloss-Schule. Christine Biernath wurde 1961 in Weilheim Teck geboren. Sie arbeitete viele Jahre als Fremdsprachenkorrespondentin und widmete sich nach ihrer Heirat und der Geburt ihres Sohnes Christopher immer mehr dem Schreiben. Christine Biernaths Stärke liegt in der Aufbereitung gesellschaftlich brisanter Themen für Jugendliche. Mit ihren packenden Romanen hat sie sich im Buchhandel als Jugendbuch-Themen Autorin bereits einen Namen gemacht.

Tageskasse: Euro 3,00 Schüler, Erwachsene Euro 8,00

Lesung mit Thomas Rosenlöcher am Freitag, 11. Juni um 19.30 Uhr im Gewölbekeller der ehemaligen Rossmühle am Neuen Weg (Haus Graf) Parkplatz am Schlossgarten. Thomas Rosenlöcher, geboren
1947, ist seit 1983 freier Schriftsteller. Thomas Rosenlöcher studierte von 1970 bis 1974 Betriebswirtschaft an der Technischen Universität Dresden und war als Arbeitsökonom tätig. Während dieser Zeit begann er mit dem Schreiben. Thomas Rosenlöcher verfasst Gedichte, Kinderbücher, Essays zur Befindlichkeit der Ostdeutschen und übersetzt ins Niederländische. Von 1976 bis 1979 folgte ein Studium am Literaturinstitut „Johannes R. Becher“ in Leipzig. Danach war Rosenlöcher Mitarbeiter am Kinder- und Jugendtheater in Dresden. Seit 1983 ist er freier Schriftsteller. Rosenlöcher ist Mitglied der Sächsischen Akademie der Künste und der Akademie der Künste Berlin. Seine zahlreichen Bücher – Lyrik, Essays, Reisebeschreibungen und Kindertexte – erscheinen seit 1990 hauptsächlich im Suhrkamp Verlag. Er wurde mehrfach ausgezeichnet, so mit dem Georg-Maurer-Preis (1989), dem Schubart-Preis (1993), dem Hölderlin-Preis (1999) und dem Kunstpreis der Stadt Dresden (2002). Thomas Rosenlöcher lebt in Beerwalde/Erzgebirge und Dresden.

Abendkasse: Euro 8,00

Lesung mit Jörg Maurer mit seinem Alpenkrimi „Hochsaison“, Fischer Taschenbuch Verlag Donnerstag, 17. Juni um 19.30 Uhr im evang. Gemeindesaal Am Hofgarten. Beim Neujahrspringen in einem alpenländischen Kurort stürzt ein Skispringer schwer – und das ausgerechnet, als Olympia-Funktionäre zugegen sind, die über die Vergabe zukünftiger Winterspiele entscheiden sollen. Wurde der Springer während seines Fluges etwa beschossen? Kommissar Jennerwein ermittelt bei Schützenvereinen und Olympia-Konkurrenten. Als in einem Bekennerbrief weitere Anschläge angedroht werden, kocht die Empörung beim Bürgermeister hoch: Jennerwein muss den Täter fassen, sonst ist doch glatt die Hochsaison in Gefahr. Alpenabgründiges! Jörg Maurer stammt aus Garmisch-Partenkirchen. Er studierte Germanistik, Anglistik, Theaterwissenschaften und Philosophie und ist nun nicht nur Krimiautor, sondern auch Musikkabarettist. Eine feste Größe in der süddeutschen Kabarettszene, leitete er jahrelang ein Theater in München und wurde für seine Arbeit mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Kabarettpreis der Stadt München (2005) und dem Agatha-Christie Krimi-Preis (2005 und 2006). Sein Krimi-Kabarettprogramm ist Kult.
»Kriminell komisch.« Süddeutsche Zeitung.

Abendkasse: Euro 10,00

Programm-Änderungen vorbehalten!

Stadtverwaltung Kirchberg/Jagst
Schloßstraße 10, 74592
Kirchberg/Jagst
Tel. (0 79 54) 98 01-0
E-Mail: info@kirchberg-jagst.de
www.kirchberg-jagst.de

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.