„Willi Graf – ein Suchender, der in der Begegnung mit Hans Scholl seine Orientierung fand“ – Ausstellung in Ingersheim eröffnet

Die Frauen der Poesie-AG des Wirtschaftsgymnasiums Crailsheim stellten sich zusammen mit Hermann Häußlein und Hannes Hartleitner (rechts) dem Fotografen.

Die jungen Frauen der Poesie-AG des Wirtschaftsgymnasiums Crailsheim stellten sich zusammen mit Michael Häußlein (Dritter von links) und Hannes Hartleitner (rechts) dem Fotografen.

Die Willi-Graf-Ausstellung in der Geschwister-Scholl-Schule eröffnete Michael Häußlein (auf dem Gruppenbild der Mann mit der Brille) vom Scholl-Team der Schule gestern, Sonntag, 9. Mai 2010. Willi Graf, der 2010 im Mittelpunkt der alljährlichen Ingersheimer Sonderausstellung steht, beschrieb er als einen Suchenden, der in der Begegnung mit Hans Scholl seine Orientierung fand.

Pressemitteilung der Veranstalter

Die Nazis verbrannten auch die Bücher von Joachim Ringelnatz

Die Poesie-AG des Wirtschaftsgymnasiums mit Sandra Reiß, Sandrina Weiß, Eva Weidenbacher und Elisabeth Schöpp (auf dem Bild die Frauen von links nach rechts) erinnerte mit Gedichten von Joachim Ringelnatz an die Bücherverbrennung der Nationalsozialisten am 10. Mai 1933.  Hannes Hartleitner (rechts) erörterte als „Ingersheimer Thema 2010“ die „Mythen der Deutschen“. Die Ausstellung ist während der Unterrichtszeiten vor dem Scholl-Grimminger-Zimmer im ersten Stock der Geschwister-Scholl-Schule in Crailsheim-Ingersheim zu sehen. Eine Abendöffnung für Ausstellung und Scholl-Grimminger-Zimmer bietet das Scholl-Grimminger-Forum am Montag, 17. Mai 2010, von 19 bis 21 Uhr an.

Kurzinfo:
„Crailsheim heute“ am Montag, 17. Mai 2010, Scholl-Grimminger-Forum in der Geschwister-Scholl-Schule Ingersheim: 19 bis 21 Uhr Sonderöffnungszeit Ausstellung „Willi Graf – Mitstreiter von Hans Scholl“. Ansonsten ist die Ausstellung während der Unterrichtszeiten zu besichtigen.

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.