Halbzeitstaffeltag endet abrupt – Fußball-Bezirksvorsitzender Wolfgang Hecker verlässt wortlos den Versammlungsort

Spielabbrüche im Fußball ist man gelegentlich gewöhnt. Doch, dass eine Dienstbesprechung mit den Vereinsvertretern abrupt beendet wird, hat es in dieser Art im Fußballbezirk Hohenlohe auch noch nicht gegeben. So vor kurzem geschehen beim Halbzeitstaffeltag der Kreisligen A 2 und B 3 im Vereinsheim des TV Rot am See.

Bericht von Jürgen Wartha, Schriftführer des Fußballbezirks Hohenlohe

Konflikt wegen Ex-Staffelleiter Leuschner tritt offen zu Tage

Nach persönlichen Beleidigungen gegenüber der Führungsspitze des Fußballbezirks Hohenlohe, die unter die Gürtellinie gingen, verließ Bezirksvorsitzender Wolfgang Hecker wortlos den Saal. Versammlungsleiter Hartmut Megerle, Bezirksspielleiter im Fußballbezirk Hohenlohe, beendete daraufhin den Halbzeitstaffeltag. Fehlende Menschlichkeit und mangelnde Unterstützung der Bezirksführung waren die „harmlosen Anschuldigungen“ der „Leuschner-Fraktion“.

Schiedsrichter soll geschlagen worden sein

Dabei ging es um die Suspendierung Ende Oktober 2009 des damaligen Staffelleiters der Kreisliga B 3, Karl-Heinz Leuschner. Leuschner soll bei einem Landesligaspiel der Spfr. Schwäbisch Hall den Schiedsrichter nach Spielende geschlagen haben und wurde danach vom Verbandsgericht des Württembergischen Fußballverbandes wfv wegen sportwidrigen Betragens das Recht aberkannt, eine Verbandsfunktion bis einschließlich 30. Juli 2010 auszuüben. (Lesen Sie dazu auch den Artikel in Hohenlohe-ungefiltert http://www.hohenlohe-ungefiltert.de/?p=6045)

Hartmut Megerle: „Eine Unverschämtheit wie hier gegen einen ehrenamtlich tätigen Funktionär gewettert wird“

„Das ist eine Unverschämtheit von Frau Anita Leuschner und Eugen Gronbach von den Spfr. Schwäbisch Hall, wie hier gegen einen ehrenamtlich tätigen Funktionär gewettert wird,“ so Hartmut Megerle zu seiner Entscheidung, die Versammlung frühzeitig zu beenden. Er sah die Möglichkeit einer konstruktiven Diskussion nicht mehr gegeben.

Schiedsrichter-Neulingskurs beginnt im März

Bis dahin war der Halbzeitstaffeltag wie gewohnt verlaufen. Sowohl für Peter Gfrärer (Staffelleiter der A 2) und Friedrich Mayer, der kurzfristig die B 3 übernommen hatte, verlief die bisherige Saison zufriedenstellend. Größere Probleme gab es in der A 2 lediglich mit den Wochenspieltagen vor und nach dem Crailsheimer Volksfest. Kurzfristige Terminwünsche der Vereine bedeuteten deshalb unnötige zusätzliche Arbeit für den Staffelleiter und den Schiedsrichter-Einteiler. In beiden Staffeln muss je ein Spiel neu angesetzt werden, da ein Regelverstoß des Schiedsrichters vorlag. Erfreulich zeigte sich Winfried Lienert, Schiedsrichterobmann der Gruppe Crailsheim, darüber, dass es doch noch gelungen ist, Anfang März einen Schiedsrichter-Neulingskurs zu veranstalten.

Änderungen bei der diesjährigen Relegation

Änderungen haben sich bei der diesjährigen Relegation ergeben. Nach dem letzten Spieltag am Samstag, 5. Juni 2010, findet am darauffolgenden Montag die Besprechung mit den beteiligten Mannschaften statt. Die Spiele selbst finden am Freitag,  11. Juni, Dienstag, 15. Juni und Freitag, 18. Juni 2010 statt. Die Saison 2010/11 beginnt am Samstag, 31. Juli 2010 mit dem ersten Pokalspieltag. Die neue Punktspielrunde wird am Sonntag, 15. August 2010 eröffnet.

Thorsten Wahl vom SV Großaltdorf bei der DFB-Aktion „Fair-Play“ ausgezeichnet

Für faires Verhalten wurde Thorsten Wahl vom SV Großaltdorf bei der DFB-Aktion „Fair-Play“ mit einem Preis ausgezeichnet. Der Deutsche Fußball Bund (DFB) hat die Schul- und Vereinskampagne TEAM 2011 gestartet. Dabei erhalten Vereine bei ihrer Anmeldung bereits eine „Welcome-Box“, die mit etlichen und interessanten Utensilien gefüllt ist. Bei Erfüllung weiterer Bausteine winken zum Abschluss der Aktion lukrative Preise. Der Abschlussstaffeltag wird vom SV Gründelhardt am 06. Juli 2010 ausgetragen.

Weitere Informationen zur Absetzung des ehemaligen Staffelleiters Karl-Heinz Leuschner:

Schwer körperbehinderter Fußballfunktionär soll einen Schiedsrichter geschlagen haben http://www.hohenlohe-ungefiltert.de/?p=6045

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Gedanken zu „Halbzeitstaffeltag endet abrupt – Fußball-Bezirksvorsitzender Wolfgang Hecker verlässt wortlos den Versammlungsort

  1. Wieso verlässt Wolfgang Hecker einfach den Saal? – Hat er keine schlagfertigen Argumente sich zu verteidigen und selbst Dreck am Stecken? Kann er seine Handlung im vergangenen Jahr nicht begründen, da die Satzungen des WVF nicht seiner Tat entsprechen?
    Die Leuschner-Fraktion bildet sich aus einer beachtlichen Menschenmasse, die nicht allesamt auf dem Irrweg sein können. So sind doch die Handlungen des WFV in Person von Herrn Wolfgang Hecker zu Hinterfragen und zu prüfen, oder nicht?
    Scheinbar fand dies bis heute nicht statt.
    So läuft das wohl im Fußball, wenn einer nicht mehr reinpasst, dann muss er irgendwie raus – vernünftig rechtfertigen muss man das nicht und auf welche Art und Weise das geschieht erst recht nicht – oder Herr Hecker?

  2. Nach der zusätzlichen Lektüre des letzten Artikels zum Thema muss ich mich doch sehr wundern, welche Unfairness und Unsportlichkeit dort ausserhalb des Fussballplatzes stattfindet. Hier wurde ein offensichtlicher Unfall zu einem Gewaltakt hochstilisiert um diesen ahnden zu können. Es gibt nur die Aussage des Schiedsrichters, dass er geschlagen worden sei, was keiner von den 20-30 umstehenden Menschen bestätigen konnte. Es existieren also keine Fakten die anzeigen, dass eine Intention zur Gewaltausübung gegeben war. Der beteiligte Schiedsrichter hat eine zeitnahe Entschuldigung für ein Missgeschick erhalten und angenommen.
    Wie man daraufhin so unverhältnismäßig, unmenschlich und nichteinmal entsprechend der geltenden Regeln mit einem langjährigen, ehrenamtlichen Mitarbeiter umgehen kann ist mir ein Rätsel und wirft kein gutes Licht auf den Fussball in der Region und insbesondere den WFV.
    Das Herr Hecker nach dem Vorfall keine Bereitschaft zur Kommunikation des Problems zeigte und sich nun lieber beleidigt zurückzieht nivelliert dies leider nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.