Auf dem Weg zum eigenen Kino – In Würzburg soll im Mai eine Kino-Genossenschaft gegründet werden

„Ausverkauftes Haus“ bei der Informationsveranstaltung zum geplanten Programmkino auf genossenschaftlicher Basis: Knapp 400 Besucher im Luisengarten machten das starke Interesse an seiner solchen Einrichtung deutlich und übertrafen selbst die optimistischen Erwartungen von Muchtar Al Ghusain. Der Kulturreferent hatte mit einer Initiativgruppe „Kinokultur“ das Projekt angeschoben.

Info vom Programmkino Aalen

Geplant ist ein Programmkino mit einer gemeinnützigen Genossenschaft als Träger. Als einmalige Einlage sind pro Mitglied 100 Euro vorgesehen. Bereits vor der Infoveranstaltung hatten rund 200 Leute Interesse an einer Mitarbeit bekundet. Bei der Versammlung kamen weitere 133 Interessenten hinzu.

Rund 150 ehrenamtliche Helfer für den Kinobetrieb ist die Wunschvorstellung des Kulturreferenten. Auf dem Infoflyer der Stadt und im Internet (http://www.wuerzburg.de) können Interessenten ankreuzen, wo sie mitarbeiten möchten, ob bei Technik, Organisation oder Programmauswahl. Das Kulturamt will diese Interessen in den nächsten Wochen kanalisieren und Arbeitsgruppen bilden.

http://www.mainpost.de/lokales/wuerzburg/Riesiges-Interesse-am-eigenen-Kino;art735,5463556

http://www.wuerzburg.de/de/kultur-bildung/filmundliteratur/27435.Werden_Sie_Besitzer_eines_Kinos.html

http://programmkino-wuerzburg.de/

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.