VCD: Klimaschutz im Verkehr dringender denn je – Kommunen müssen aktiv werden, Nahverkehrsabgabe könnte helfen

Der Umwelt- und Verbraucherverband Verkehrsclub Deutschland e.V. (VCD) in der Region Hall-Heilbronn-Hohenlohe (VCD) fordert vor dem Hintergrund der gescheiterten Verhandlungen beim Weltklimagipfel in Kopenhagen Kommunen und Landkreise auf, beim Klimaschutz aktiv voran zu gehen und endlich etwas gegen den ausufernden Verkehr in der Region Heilbronn-Franken zu tun.

Vom Umwelt- und Verbraucherverband Verkehrsclub Deutschland e.V. (VCD) in der Region Hall-Heilbronn-Hohenlohe

Nicht darauf warten, bis Barack Obama oder Angela Merkel die Welt retten

Eine Nahverkehrsabgabe für Unternehmen, die viel Verkehr verursachen, könnte nach VCD-Meinung dazu beitragen, den Öffentlichen Verkehr auszubauen und Autofahrten überflüssig zu machen. VCD-Landesvorsitzender Matthias Lieb: „Man muss beim Klimaschutz nicht darauf warten, bis Barack Obama oder Angela Merkel die Welt retten. 70 Prozent der klimarelevanten Emissionen entstehen in den Kommunen. Diese haben es in der Hand, mit vielen kleinen Maßnahmen etwas für die Umwelt und ein besseres Klima zu tun.“

Mehr Geld in Bus und Bahn sowie den klimafreundlichen Rad- und Fußverkehr investieren

Der VCD fordert auch in der Region Heilbronn-Franken, mehr Geld in Bus und Bahn sowie den klimafreundlichen Rad- und Fußverkehr zu investieren und so Verkehrsvermeidung und -verlagerung auf diese umweltschonenderen Verkehrsmittel zu forcieren. Matthias Lieb: „Man kann nicht immer weiter die Landschaft zubauen, immer neuen Straßenverkehr erzeugen und gleichzeitig von Klimaschutz reden.“ Zur Finanzierung besserer Bus- und Bahnverbindungen auf kommunaler Ebene wäre etwa eine Nahverkehrsabgabe für Unternehmen denkbar, die auf der grünen Wiese bauen und somit ihre Mitarbeiter und Kunden zwingen, mit dem Auto zu fahren. Mit diesem Geld könnten stattdessen die Anbindung der Unternehmen und der Öffentliche Verkehr in der gesamten Region verbessert werden.

Für Betriebe wäre öffentlicher Verkehr langfristig günstiger

Die Unternehmen geben wie derzeit in Neuenstadt, Neckarsulm oder Abstatt viel Geld aus, um neue Parkmöglichkeiten für ihre Beschäftigten zu bauen. Studien haben jedoch gezeigt, dass man mit dem gleichen Geld für eine vernünftige Nahverkehrsanbindung wesentlich größere Effekte erzielen kann und es die Betriebe am Ende sogar günstiger kommt, den öffentlichen Verkehr zu fördern als teure Parkhäuser zu unterhalten.

Weitere Informationen im Internet:

http://stadtbahn.wordpress.com

http://frankenbahn.wordpress.com

www.vcd-bw.de

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.