Sehnsucht nach der Pandemie – Leserbrief der Bundestagskandidatin Silvia Ofori zur Schweinegrippe-Impfung

Erschrocken las ich im Artikel (Anmerkung: des Haller Tagblatts) am 11.8.2009 zum deutschlandweiten Test des Impfstoffes gegen die „Schweinegrippe“, dass der Impfstoff neben 1.200 Erwachsenen auch an 2000 Kindern getestet wird. Am 27. Juli 2009 war ebenfalls im Haller Tagblatt folgendes zu lesen: “Als heikel bewerten Experten die wirkungsverstärkenden Zusätze in dem Impfcocktail, mit denen es wenig Erfahrung gebe. Insbesondere bei Kindern könne der Impfstoff vermehrt Nebenwirkungen verursachen.“  Deutschland ist europaweit das einzige Land, in dem der Impfstoff an Kindern getestet wird.

Inzwischen gibt es zahlreiche Kritiker der „Schweinegrippe“-Impfung. Der Spiegel veröffentlichte ein Interview mit dem Epidemiologen Tom Jefferson, in dem er über falsche Prophezeiungen der Grippeexperten und die überschätzte Wirkung der Impfung sprach. Er sagt dort unter anderem: “Finden Sie es nicht bemerkenswert, dass die WHO dafür eigens ihre Pandemie-Definition geändert hat? Das Kriterium, dass es sich dabei um eine Krankheit mit hoher Sterblichkeit handeln muss, wurde einfach gestrichen. Erst dadurch wurde aus der Schweinegrippe eine Pandemie.“

Die Pharmakonzerne schlagen zu: Der Konzern Glaxo kündigte an, bis Ende des Jahres das Grippemedikament Relenza auf 190 Millionen Dosen pro Jahr zu verdreifachen. In der Impfstoffsparte, die durch die Schweinegrippe in den Fokus gerückt ist, stieg der Umsatz bereits im zweiten Quartal um 14 Prozent.

Das bedeutet für mich: die Kritiker der Impfung, vor allem die kritischen Experten, müssen mehr Gehör finden. Die gigantischen Beträge für die Impfung – im Gespräch sind 2 Milliarden Euro, zu tragen von den Krankenkassen, also von uns Beitragszahlerinnen und -zahlern – dürfen nur ausgegeben werden, wenn die Sinnhaftigkeit vorliegt, d.h. wenn nachgewiesen wird, dass die Impfung nachweislich vor dieser Krankheit schützt. Diesen Nachweis konnte bisher nicht mal das Robert-Koch-Institut liefern, geschweige denn die WHO.

Mein Fazit: Impfstoffe an Kindern zu testen halte ich für verantwortungslos. Impfstoffe dürfen nur eingesetzt werden, wenn der Nachweis vorliegt, dass die Menschen mehr geschützt als geschädigt werden.

Silvia Ofori, Schwäbisch Hall, Bundestagskandidatin der Partei DIE LINKE

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Gedanken zu „Sehnsucht nach der Pandemie – Leserbrief der Bundestagskandidatin Silvia Ofori zur Schweinegrippe-Impfung

  1. Update Thema „Schweinegrippe“:
    Erste europäische Länder führen offenbar Zwangsimpfung ein

    Frankreich. Zwangsimpfung der gesamten französischen Bevölkerung. Niemand hätte das Recht, sich einer Impfung zu verweigern. Letztlich folgen wir den Anweisungen des Militärs“, berichtet eine Mitarbeiterin des Krankenhauses gegenüber Telepolis. Man bekomme den Eindruck, mitten im Krieg zu sein. Quelle: Heise 10.08.09. http://www.heise.de/tp/r4/artikel/30/30888/1.html

    Griechenland. Die griechische Regierung will die gesamte Bevölkerung gegen die Schweinegrippe impfen lassen. Die Massenimpfung der elf Millionen Einwohner ist Teil des „Nationalen Aktionsplans“ gegen die Grippe. Quelle: Tagesspiegel 01.08.09. http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/Griechenland-Schweinegrippe;art1117,2861787
    http://kochministry.wordpress.com/2009/09/02/schweinegrippe-zwangsimpfung-massenimpfung/

    Aktuelles Interview mit Jane Bürgermeister (leider bisher nur auf Englisch) zum Thema „Schweinegrippe“, gravierende Impfgefahren und Machtstrukturen im Zusammenhang mit der WHO:

    http://www.youtube.com/watch?v=PelTWCUmTsU

    http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/jane-buergermeister-erhebt-weitere-anzeigen

    Hier ein Bericht über Kinder als „Schweinegrippe“-Impfstoff Versuchspersonen:

    http://www.ibtimes.de/articles/20090908/schweinegrippe-impfstoff-versuche-kindern.htm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.