Hohenloher Tagblatt: Es wird Zeit für „Bye bye Bauder“

Noch kein Ende der Geschäftsführer-Zeit von Jürgen Bauder ist bei der Lokalzeitung Hohenloher Tagblatt abzusehen. Vor kurzem 65 Jahre alt geworden, will Bauder nach Angaben des Crailsheimer Lokalblatts noch einige „wichtige Projekte beim Hohenloher Druck- und Verlagshaus (HDV)“ anpacken.

Ein Kommentar von Ralf Garmatter, der von Mai 1999 bis März 2007 freier Mitarbeiter der Redaktion des Hohenloher Tagblatts in Crailsheim war.

Zu seinem 65. Geburtstag am 22. Januar 2009 gratulierten Verlag und Redaktion des HDV ihrem „Chef JB“ in einem längeren einspaltigen Artikel „herzlich“. Ob allerdings die in dem Zeitungstext angekündigte Sause zum runden Geburtstag des Geschäftsführers stattgefunden hat, ist zu bezweifeln. Denn vermutlich nur wenige Mitarbeiter des Hohenloher Tagblatts wollen mit dem Diplom-Kaufmann und Elektrotechnik-Ingenieur aus Karlsruhe ausgelassen feiern.

Seit Bauder 1997 beim Hohenloher Tagblatt angefangen hat, ist dort kaum mehr ein Stein auf dem anderen geblieben. Trotz seines rigiden Wirkens in dem Medienunternehmen kennt ihn im Altkreis Crailsheim kaum jemand. Der radikale Abbau von Mitarbeitern beim HT trägt Bauders Handschrift. Ganze Abteilungen des Verlags wurden in seiner Amtszeit geschlossen. Das Betriebsklima sank im Lauf der Jahre auf Dauertemperaturen unter dem Gefrierpunkt. Den früheren langjährigen Redaktionsleiter versuchte Bauder Anfang dieses Jahrtausends rauszumobben. Das ist ihm aber nicht ganz gelungen. Der Ex-Redaktionsleiter hatte scheinbar gewichtige Fürsprecher bei den Altverlegern, die Bauders Pläne durchkreuzten. Der frühere Redaktionschef wurde ins Glied zurückversetzt und ist seit seiner Degradierung nur noch als normaler Redakteur tätig.

Unrühmlicher Höhepunkt von Bauders Sparkurs beim Hohenloher Tagblatt war die Entlassung von drei Redakteuren im Herbst 2002. Durch diese Entlassungen wurde die Redaktion auf einen Schlag um 30 Prozent verkleinert. Auch nach öffentlichen Protesten von Crailsheimer Bürgern, Vereinen und Institutionen wurden diese Entlassungen nicht zurück genommen. In der Folge dieses personellen Einschnitts ist die Zusammenarbeit mit dem Haller Tagblatt intensiviert worden. Seither werden die Leser der drei Lokalzeitungen im Landkreis Schwäbisch Hall (Hohenloher Tagblatt, Haller Tagblatt und  Rundschau Gaildorf) mit vielen identischen Zeitungsseiten abgespeist. Für viele lokale Themen aus den jeweiligen Erscheinungsgebieten ist dadurch kein Platz mehr. Ein trauriges Fazit: Bauder hat in erster Linie mitgeholfen, die Meinungsvielfalt der Lokalzeitungen im Landkreis Schwäbisch Hall einzuschränken. Die journalistische Qualität des Hohenloher Tagblatts hat seit Bauders Wirken stark nachgelassen, weil HT-Journalisten oft lieber die Finger von heißen Themen lassen, um sich Ärger mit dem Geschäftsführer zu ersparen.

Als Bauder 1997 zum HDV kam, hatte das Unternehmen noch ein „völlig anderes Gesicht“, heißt es in dem HT-Artikel vom 22. Januar 2009 weiter. Es hatte ein sympatischeres Gesicht und vor allem erschienen in der Zeitung mutigere Geschichten. Das Hohenloher Tagblatt war vor der Ära Bauder lebendiger und inhaltlich besser als heute. Zu dieser Zeit waren viele Kolleginnen und Kollegen des Blattes oft noch stolz, fürs Hohenloher Tagblatt zu arbeiten. Doch diese Zeiten sind lange vorbei. Sicher nicht wenige der HT-Mitarbeiter sehnen sich den Weggang Bauders herbei. Freunde im Betrieb kann einer wie Bauder nur bei Kriechern und „Radfahrern“ haben. Kaum einer wird deshalb Bauder vermissen, wenn er Hohenlohe verlässt. Erst dann kann die Redaktion des Hohenloher Tagblatt wieder aus ihrer Erstarrung erwachen. Schon seit längerer Zeit gleicht das eigentliche Herzstück des Verlags einer Schildkröte, die sich aus Angst in ihren Panzer zurückgezogen hat und sich nicht mehr heraus wagt.

INFO: Jürgen Bauder arbeitete vor seiner Tätigkeit beim Hohenloher Tagblatt laut HT-Angaben schon bei der Pforzheimer Zeitung, den Badischen Neuesten Nachrichten in Karlsruhe, dem Mannheimer Morgen und bei Radio Ton in Bad Mergentheim. Im Handelsregister des Amtsgerichts Schwäbisch Hall, veröffentlicht am 27. Mai 2002 im Haller Tagblatt, wurde Jürgen Bauder neben Claus Detjen auch als Geschäftsführer des Haller Tagblatts genannt.

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.