„Rückwärtsrolle bei der Energiewende?“ – Vortrag in Schwäbisch Hall

„Rückwärtsrolle bei der Energiewende?“ lautet der Titel eines Vortrags von Klaus Meier am Mittwoch, 20. Februar 2013, um 19.30 Uhr im Alten Schlachthaus in Schwäbisch Hall. Veranstalter ist der AK Programm des Club Alpha 60.

Vom AK Programm des Club Alpha 60 in Schwäbisch Hall

Es wird getrickst und gelogen 

Das Jahr 2012 war gekennzeichnet von einem öffentlichen Trommelfeuer interessierter Kreise in Regierung und Industrie gegen das „Erneuerbare Energiengesetz“ (EEG). Um den Ausbau von Solar- und Windenergie zu behindern, wird daher getrickst und gelogen. Man malt das Gespenst massiver Strompreiserhöhungen als Folge des EEG an die Wand, während gleichzeitig der Industrie schamlos Rabatte hingeschoben werden. Auf unserer Veranstaltung wollen wir Fakten gegen Verdrehungen und Halbwahrheiten setzen.

Unser Referent Klaus Meier, promovierter Ingenieur aus Frankfurt, behandelt unter anderem folgende Fragen:

– EEG-Umlage: Wie hoch ist die Verbraucher-Belastung wirklich?

– Werden Großstromverbraucher finanziell bevorzugt?

– Wie hoch ist die Kohle- und Atomenergiesubventionierung im Vergleich zu den Erneuerbaren Energien?

– Was ist falsch am Stromleitungskonzept der Bundesregierung?

– Gibt es bereits Speicherlösungen, um erneuerbare Energien in das Stromnetz zu integrieren?

Kurzinformation:

Vortrag „Rückwärtsrolle bei der Energiewende?“, Referent: Klaus Meier, Frankfurt, am Mittwoch, 20. Februar 2013, 19.30 Uhr, Altes Schlachthaus, Schwäbisch Hall, Veranstalter: AK Programm des Club Alpha 60

Weitere Informationen im Internet:

http://de-de.facebook.com/pages/Club-Alpha-60-eV/169235273094370?ref=stream

http://www.frankfurter-info.org/Termine/bilanz-der-energiewende-der-bundesregierung

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.