„Engagement ermöglichen – Was die Politik anpacken muss“ – Diskussion in Schwäbisch Hall

Zum internationalen Tag des Ehrenamts am Mittwoch, 5. Dezember 2012, um 19 Uhr hat Annette Sawade die Stuttgarter SPD-Bundestagsabgeordnete Ute Kumpf nach Schwäbisch Hall eingeladen. Ute Kumpf informiert und diskutiert zum Thema „Engagement ermöglichen – Was die Politik anpacken muss“ im Haus der Bildung im Kocherquartier.

Von Christian Gaus, Büroleiter des Wahlkreisbüros Künzelsau der SPD-Bundestagsabgeordneten Annette Sawade 

Vier Vereinsvertreter auf dem Podium

Mit auf dem Podium vertreten sind Dieter Breitner (Stadtseniorenrat Schwäbisch Hall), Jürgen Lechner (Sportfreunde Schwäbisch Hall e.V.), Pascal Rüger (Jugendkulturverein Kokolores e.V.) und Klaus Schönfeld (Chorverband Region Kocher).

Fraktion vor Ort: Engagement ermöglichen

Mittwoch, 5. Dezember 2012 (19 bis 21.15 Uhr):

Ort: Haus der Bildung in Schwäbisch Hall, Musiksaal, Salinenstraße 6 bis 10, 74523 Schwäbisch Hall

Pressemitteilung von Annette Sawade und Ute Kumpf:

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
Sportverein, Freiwillige Feuerwehr, Arbeiterwohlfahrt, Gesangsverein, Selbsthilfegruppe, Elternbeirat, Freiwilliges Soziales Jahr, Kirchengemeinde oder auch das Spenden von Geld: Bürgerschaftliches Engagement hat viele Gesichter. In Deutschland sind über 23 Millionen Menschen in mehr als 600.000 Vereinen und Organisationen bürgerschaftlich engagiert. Dieses Engagement mit all seinen Facetten spielt eine wichtige Rolle in unserer Gesellschaft. Es stärkt den Zusammenhalt, überwindet soziale Schranken, verbindet und integriert. Engagement basiert auf Freiwilligkeit. Damit sich noch mehr Menschen engagieren, sind gute Rahmenbedingungen unerlässlich.

Rechtliche Rahmenbedingungen ausbauen und verbessern

Engagierte Bürgerinnen und Bürger vor Ort brauchen daher einen Staat, der die rechtlichen Rahmenbedingungen ausbaut und verbessert.

Unfallversicherung für Engagierte

Die SPD-Bundestagsfraktion hat sich in Regierungsverantwortung immer für die Engagierten eingesetzt. Mit der Regierungsübernahme im Jahr 1998 wurden zahlreiche Maßnahmen angestoßen: Darunter die Unfallversicherung für Engagierte oder eine Einschränkung der Haftung von ehrenamtlichen Vereinsvorständen. Im Jahr 2006 wurde mit der groß angelegten Reform „Hilfen für Helfer“ unter anderem die Übungsleiterpauschale angehoben, es wurde ein Freibetrag für ehrenamtlich Engagierte geschaffen und das Spendenrecht wurde vereinfacht.

Zu viel Bürokratie, zu wenig Unterstützung durch örtliche Behörden oder lokale Politik

Daran wollen wir anknüpfen. Noch immer „ächzen“ Engagierte unter zu viel Bürokratie oder vermissen die Unterstützung durch die örtlichen Behörden oder die lokale Politik. Die SPD-Bundestagsfraktion will mit Ihnen ins Gespräch kommen und zusammen mit Vertreterinnen und Vertretern eines Musik-, Sport- und Jugendkulturvereins sowie eines Seniorenrates diskutieren, wo weitere Nachbesserungen nötig sind und Informationsbedarf besteht.

Ihre SPD-Bundestagsfraktion

Annette Sawade, MdB
Ute Kumpf, MdB

Weitere Informationen und Anmeldung bis zum 30.11.2012 unter:
http://www.spdfraktion.de/service/termine/engagement-erm%C3%B6glichen

 

 

Christian Gaus | Büroleiter

 

ANNETTE SAWADE

Mitglied des Deutschen Bundestages

 

Wahlkreisbüro

Keltergasse 47

74653 Künzelsau

 

Tel.: 07940 / 982 9947

Fax: 07940 / 982 4604

 

annette.sawade@wk.bundestag.de

www.annette-sawade.de

www.facebook.de/AnnetteSawade

 

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.