„Alexej Boris zeigt den ganz alltäglichen jüdischen Wahnsinn“ – Deutscher, gebürtiger Russe mit jüdischen Wurzeln spielt sein Soloprogramm in Schwäbisch Hall

Die Diaphania holt einen Künstler – Deutscher, gebürtige Russe mit jüdischen Wurzeln – mit seinem Soloprogramm nach Schwäbisch Hall in den Theaterkeller. Der Kabarettist Alexej Boris tritt am Freitag, 26. Oktober 2012, um 19.30 Uhr mit seinem dritten Soloprogramm „Schwarz – Rot – Koscher“ im Theaterkeller, Am Hafenmarkt 3, in der Kocherstadt auf.

Vom SPD-Wahlkreisbüro Schwäbisch Hall

Zentrale Aspekte jüdischen Alltagslebens

Der Landtagsabgeordente Nikolaos Sakellariou (SPD) freut sich mit der Diaphania auf einen kurzweiligen Abend mit Alexej Boris. Der Künstler will mit seinem dritten Soloprogramm Einblicke in den jüdischen Humor geben. Er ist ein Meister der Wandlungsfähigkeit und wird im Umdrehen nicht nur seinem nobelpreisverdächtigen Cousin Max und dem proletenhaften Cousin Victor Leben einhauchen, er hat in seinem Repertoire auch seinen weisen Großonkel Boris und die nervige Tante Marina. Boris Anliegen ist „den Deutschen den ganz alltäglichen, jüdischen Wahnsinn nahe zu bringen.“ Er erklärt den Zuschauern mit Witz und Leichtigkeit zentrale Aspekte jüdischen Alltagslebens. Keiner wird sich den aberwitzigen Situationen und deren Komik entziehen können.

Der Eintritt ist frei

Schwarz – Rot – Koscher ist unterhaltsam und tiefgründig und sehr aktuell. Gefördert wird die Veranstaltung vom Verein „Diaphania – Europäische Gesellschaft für Politik, Kultur, Soziales“ Der Eintritt ist frei. Alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen den Abend mit dem Künstler Alexej zu genießen.

Eigenes Kabarett-Theater gegründet

Alexej Boris wurde 1973 in Leningrad geboren, wo er auch Theater und Film an der Hochschule studierte. In Deutschland lernte er bei Frieder Nögge Schauspiel und Improvisationstheater. Er stand auf „Brettern die die Welt bedeuten“ in Stuttgart im Staatstheater, in Fürth im Stadttheater, in Aalen im Theater, um nur einige Spielstätten von Alexej Boris zu nennen. Er arbeitet auch als Regisseur. 2003 gründete der Künstler das Ensemble Boris & Konsorten, ein Kabarett-Theater.

Weitere Informationen und Kontakt:

Nikolaos Sakellariou Mitglied des Landtags von Baden-Württemberg, Diaphania Vorstand, Geschwister-Scholl-Straße 59/1, 74523 Schwäbisch Hall

Telefon 0791-49949231

Telefax 0791-49949232

E-Mail: nik.sakellariou@diaphania.de

Internet: http://www.diaphania.de/front_content.php?idart=1&idcat=1

 

 

 

 

18. September 2012

 

 

 

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.