aktuelle Artikel

Spendenkonto

Archive

„Asyl in Motion – Musik und Rhythmus bewegt über Grenzen“ – Tanzperformance beim Herbstfest in Blaufelden

Das Tanz- und Theaterprojekt „Asyl in Motion“, das im Evangelischen Gemeindehaus Blaufelden Mitte August 2011 begann, findet nun in einer Performance am Samstag, 10. September 2011, beim Jahresfest seinen Abschluss. Das Jahresfest beginnt um 16 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus Blaufelden. Über ein Jahr bereitete der Ökumenische Freundeskreis Asyl Blaufelden das Projekt „Asyl in Motion“ vor.

Von Antje Kunz aus Rot am See-Heroldhausen

„Es ist viel Schmerz in mir“

Jolika Sudermann, konnte als Regisseurin und Community-Performance-Lehrerin und Alexander Riedmüller als Musik- und Bewegungspädagoge für das Projekt gewonnen werden. Beide stammen aus Hohenlohe, haben bereits international Erfahrungen in ihren Fachgebieten gesammelt und sprechen mehrere Sprachen. Die teilnehmenden jungen Erwachsenen kommen aus Pakistan, Afghanistan und dem afrikanischen Kontinent. Sie wohnen derzeit im Asylbewerberheim Blaufelden. Unter Anleitung der beiden erfahrenen Trainer lernen sie nun ihre Gefühle in Mimik, Gestik und Bewegung zum Ausdruck zu bringen. „Es ist viel Schmerz in mir“, berichtet ein Teilnehmer „diesen versuche ich nun in unserem Projekt zu verarbeiten“. Es ist nicht nur der Spaß an Musik und Rhythmus, der die Männer dazu brachte, an der erstmaligen Aktion teilzunehmen. Es ist viel mehr das Verständnis, die Gemeinschaft, die sie hier spüren können, der Rückhalt den sie finden bei den Trainern, den Begleitern und auch untereinander. Sie lernen sich selbst ganz anders kennen und gewinnen somit auch an Sicherheit in der für sie so fremdartigen Umgebung.

Integrationsstelle des Landratsamtes unterstützt die Theateraktion

Zum ersten Mal realisiert der ökumenische Freundeskreis Asyl Blaufelden ein solches Vorhaben, das möglicherweise im ganzen Land seinesgleichen sucht. „Zum zehnjährigen Bestehen des Freundeskreises Asyl wie auch des Asylbewerberheims in Blaufelden haben wir dieses ganz besondere Integrationsprojekt organisiert“, sagt Pfarrer Alfred Holbein. Unterstützt wird das Theaternovum von der Integrationsstelle des Landratsamts Schwäbisch Hall unter Christian Mauch. Eine finanzielle Förderung erfolgt auch durch mehrere Unternehmen, die dieses Integrationsprojekt sponsern. Weitere Spenden, um das Projekt weiter zu entwickeln, sind wichtig und willkommen. Beim Herbstfest des ökumenischen Freundeskreises Asyl am Samstag, 10. September 2011, um 16 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus Blaufelden soll das Projektergebnis mittels einer Performance der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Was in dem vierwöchigen, intensiven Gruppenprozess zwischen den unterschiedlichen Kulturen und Traditionen erarbeitet wurde, kann hier nun live erlebt werden. Die Bevölkerung und Interessenten sind hierzu eingeladen.

Weitere Informationen zum Projekt:

Pfarrer Alfred Holbein, Telefon 07954-323, einem der Verantwortlichen des ökumenischen Freundeskreises Asyl Blaufelden gemeinsam mit Pastoralreferent Felix Edelmann aus Blaufelden. Spendenkonto: Ökumenischer Förderkreis Asyl Blaufelden Kontonummer 115 166 009, Freundeskreis Asyl – Frau Strehle, BLZ 620 918 00 Volksbank Hohenlohe.

 

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>