aktuelle Artikel

Spendenkonto

Archive

„Warum ließ der Gaildorfer Bürgermeister mobilfunkkritische Bücher aus der Stadtbücherei entfernen ?“ – Offener Brief an Bürgermeister Eggert

Einen offenen Brief wegen der Aussonderung mobilfunkkritischer Bücher aus der Stadtbücherei Gaildorf hat Gerhard Geiger aus Fellbach an den Gaildorfer Bürgermeister Eggert geschrieben. Hohenlohe-ungefiltert veröffentlicht den offenen Brief und die dazugehörige Anlage im Wortlaut.

Offener Brief von Gerhard Geiger aus Fellbach

„Entgleisung eines Bürgermeisters“

Bügermeisteramt Gaildorf

Herrn Bürgermeister R. Eggert

Schloss-Str. 20

74405 Gaildorf

 

Fellbach, den 10. Juni 2011

Falsche, irreführende Behauptungen gegenüber der Bürgerschaft…

– Aufforderung zur Richtigstellung und Entschuldigung und Unterlassung von Falschdarstellungen –

 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Eggert,

mit großem Befremden nahm ich zur Kenntnis, dass Sie sich als offensichtlicher Zensor der Informationsangebote der Gaildorfer Bücherei hervortaten.

Mehr noch, Ihre Bürgerschaft wider elitärster Grundlagen eines Stadtoberoberhauptes dabei die grobe Unwahrheit vorschützen, wobei Sie sich – wenn Sie sollten – sich jederzeit in den modernen Medien hätten informieren müssen, dass Sie mit der dem Grunde nach – belegen, WER Informationsfälschung betreibt.

Wenn Sie also erst gestern noch in einer Zuschrift an einen Rems-Murr-Mediziner behaupten, Sie hätten nur eine Fälschung im Bücherbestand entfernen lassen, dann ist dies nur noch als eine ungeheuerliche Entgleisung eines Bürgermeisters, widerspricht dies minimalstem demokratischen Anstand und Würde.

Keinesfalls können Sie sich also auf einen bloßen „Fauxpas“ berufen. Zudem haben Sie Presseinformationen zufolge nicht nur Prof. Dr. Adelkofer als vielmehr auch Veröffentlichungen des Dr. Scheiner aus dem „Verkehr“ gezogen.

Stellt sich ergänzend nur noch DIE Frage, welche Motive Sie dazu bewegen konnten – die Meinungsbildung – so auch aufgrund gemachter Erfahrungen in Ihrer Bürgerschaft – faktisch zu unterdrücken?

Ich fordere Sie auf, sich unverzüglich, spät. bis 20.06-2011 – ob dieser Ihrer „Bücherverbrennung“ bei der Bürgerschaft Ihrer Stadt – nicht nur wahrheitsgemäß richtigzustellen – als vielmehr das auch wider Ihren Amtseid Geschehene – nachhaltig (auch schriftlich) zu entschuldigen, um förmliche Amtsmißbrauchverfahren – als Zeichen demokratisch rechtsstaatlicher bürgermaher Konsequenz, mit , ehrlicher christlicher Reue zuvorzukommen.

Sie sollten damit Ihre Stadt nicht negativ bekanntmachen.

Es ist dies einmalig in diesem Rechtsstaat, dass ein Ortsvorsteher die grundgesetzlihcen Rechte der Bürger auf ausgewogenen Informationszugang in einer Bücherei beeinflusst. Dies zumal wie hier, die Reflex-Studie längst von Wissenschaftlern der ganzen Welt bestsätigt wurde. Die WHO ihre aktuelle Sorgen um den Einfluss der gepulsten Strahlung sich sorgt. Sie indes dokumentieren, dass Gesundheitsprobleme, Vorsorge für Ihrer Bürger Sie aus wohl kommerziellen Gründen nicht kümmern – unterdrücken. Nennen Sie dies etwa als BÜRGERNAH ?

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Anlage:

Hinweis auf DIE tatsächliche Fälschung: Brief an BM Eggert-1006-2011

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

1 comment to „Warum ließ der Gaildorfer Bürgermeister mobilfunkkritische Bücher aus der Stadtbücherei entfernen ?“ – Offener Brief an Bürgermeister Eggert

  • Ich_mag_esowatch

    Tja, der Herr Scheiner… ein ganzt toller ist das… http://www.drscheiner-muenchen.de/ und wie für einen Wunderheiler üblich gehörtt zu seinem Spektrum: Biologische und „Holistische“ (Ganzheitliche) Krebstherapie
    Was ist denn diese Holistische Medizin? Das hätte ich gerne gezeigt – aber wenn man mit Chrome die Seite aufruft, die der nette Herr da anbietet, dann meint Chrome folgendes dazu:

    „Warnung: Irgendetwas stimmt hier nicht!
    http://www.institut-fuer-holistische-medizin.de enthält Malware. Ihr Computer wird möglicherweise mit einem Virus infiziert, wenn Sie diese Website aufrufen.
    Google hat schädliche Software gefunden, die möglicherweise auf Ihrem Computer installiert wird, wenn Sie fortfahren. Wenn Sie diese Website bereits in der Vergangenheit besucht haben oder dieser Website vertrauen, ist es möglich, dass sie vor Kurzem von einem Hacker manipuliert wurde. Sie sollten daher nicht fortfahren und den Vorgang vielleicht morgen wiederholen oder eine andere Website aufrufen.
    Wir haben http://www.institut-fuer-holistische-medizin.de bereits informiert, dass wir Malware auf der Website gefunden haben. Weitere Informationen zu den Problemen auf http://www.institut-fuer-holistische-medizin.de erhalten Sie auf der Google-SafeBrowsing Diagnoseseite.

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>