„Sarrazin, ein weiterer Sargnagel für die SPD“ – Ein Kommentar auf den Nachdenkseiten

Mit „Sarrazin, ein weiterer Sargnagel für die SPD“ überschreibt Wolfgang Lieb einen Text auf den Nachdenkseiten vom 26. April 2011. Darin befasst sich Wolfgang Lieb mit der Entscheidung der SPD, den ehemaligen Bundesbankchef Thilo Sarrazin nicht aus der Partei auszuschließen.

Gefunden von Ralf Garmatter, Hohenlohe-ungefiltert

Sarrazin nimmt seine sozialdarwinistischen Thesen nicht zurück

Wolfgang Lieb schreibt auf den Nachdenkseiten: „Am Gründonnerstag versuchte die SPD die Causa Sarrazin in der allgemeinen österlichen Ruhe still aus der Welt zu schaffen. Mit einer Erklärung, in der Sarrazin nicht ein Jota seiner sozialdarwinistischen Thesen zurücknimmt, wurde das Ausschlussverfahren gegen ihn eingestellt.

Der gesamte Text auf den Nachdenkseiten:

http://www.nachdenkseiten.de/?p=9192#more-9192

 

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Gedanke zu „„Sarrazin, ein weiterer Sargnagel für die SPD“ – Ein Kommentar auf den Nachdenkseiten

  1. Ach ja, die SPD – ein Trauerspiel ohne Ende! Darf’s noch mehr sein?

    Hier mal reinschauen:

    http://daserste.ndr.de/panorama/media/panorama1413.html

    Von Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder und seinem Spezi AWD-Gründer Carsten Maschmeyer, von verdeckte Spenden und einem Frank-Walter Steinmeier, der von diesen verfassungswidrigen Aktionen wußte und sie billigte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.