aktuelle Artikel

Spendenkonto

Archive

Deutscher Journalistenverband will heute (Mittwoch, 18. März 2009) einen Kreisverband Schwäbisch Hall-Hohenlohe gründen

Karl Geibel, DJV-Landesvorsitzender. Foto: Rolf Dvoracek

Karl Geibel, DJV-Landesvorsitzender. Foto: Rolf Dvoracek

Der deutsche Journalistenverband (DJV) will am heutigen Mittwoch, 18. März 2009, um 19 Uhr einen Kreisverband Schwäbisch Hall-Hohenlohe gründen. Die DJV-Mitglieder aus den Landkreisen Schwäbisch Hall und Hohenlohe sind dazu ins Nebenzimmer des Ringhotels „Die Krone“ in Schwäbisch Hall-Hessental, Wirtsgasse 1 eingeladen.

Von Ralf Garmatter, Freier Journalist, Mitglied des DJV-Landesverbands Baden-Württemberg

Mindestens drei Kreisvorstandsmitglieder sind nötig

Auf der Tagesordnung stehen der Bericht des Landesvorsitzenden Karl Geibel, Wahlen des Kreisvorstandes und Sonstiges. Im Frühjahr 2008 war die Gründung des Kreisverbands Schwäbisch Hall-Hohenlohe gescheitert, weil nicht genügend Mitglieder für die Kreisvorstandsämter gefunden wurden. Um einen Kreisverband gründen zu können, werden  mindestens ein Kreisvorsitzender oder eine Kreisvorsitzende, ein stellvertretender oder eine stellvertretende Kreisvorsitzende und ein Beisitzer des Kreisvorstands benötigt.

DJV-Landesvorstand löste alten Kreisverband vor etwa eineinhalb Jahren auf

Vor etwa eineinhalb Jahren hatte der Landesvorstand des DJV Baden-Württemberg wegen interner Querelen im Kreisvorstand den einstigen Kreisverband Heilbronn-Schwäbisch Hall ohne Rücksprache mit den Mitgliedern aus den Landkreisen Schwäbisch Hall und Hohenlohe aufgelöst. Daraufhin hat sich in Heilbronn schon vor etwa einem Jahr ein eigener DJV-Kreisverband gegründet. Der erste Versuch, einen Kreisverband Schwäbisch Hall-Hohenlohe zu gründen, scheiterte im vergangenen Frühjahr wegen Personalmangels.

Berichterstattung über Christian von Stetten führte zur Auflösung

Die Probleme im Kreisvorstand des Kreisverbands Heilbronn-Schwäbisch Hall waren wegen der Berichterstattung über eine öffentliche DJV-Veranstaltung mit dem CDU-Bundestagsabgeordneten Christian von Stetten aus Künzelsau-Schloss Stetten im Dezember 2005 entstanden. Der Abgeordnete hatte sich über einen für ihn negativen Artikel in mehreren Hohenloher Lokalzeitungen und einen kritischen Folgeartikel eines anderen Journalisten bei der Kreisvorsitzenden und bei den Geschäftsführern des Hohenloher Tagblatts und des Haller Tagblatts beschwert. Der damalige DJV-Kreisvorstand hat sich wegen der Berichterstattung, der Reaktionen von Stettens und die DJV-internen Folgen zerstritten und war arbeitsunfähig geworden. Die Kreisvorsitzende Brunhilde Bross-Burkardt und ihr Stellvertreter Hans Ulrich Stuiber sind in der Folge aus dem DJV ausgetreten. Der Autor dieses Artikels (Ralf Garmatter) und Verfasser des von den beiden Kreisvorsitzenden damals kritisierten Artikels über Christian von Stetten blieb als Beisitzer des Kreisvorstands übrig.

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>