aktuelle Artikel

Spendenkonto

Archive

„Mobilfunkkritiker Gerhard Geiger erhielt 2004 das Bundesverdienstkreuz“ – Stephan Schall, alias Spatenpauli, zweifelt die Verleihung an

Die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an den ehemaligen CDU-Kommunalpolitiker Gerhard Geiger und Mobilfunkkritiker aus Fellbach bezweifelt der Kommentator Stephan Schall, alias Spatenpauli aus München. Recherchen von Hohenlohe-ungefiltert haben ergeben, dass Gerhard Geiger, aktuell ÖDP-Kreistagsmitglied im Rems-Murr-Kreis, im Jahr 2004 das Bundesverdienstkreuz erhalten hat.

Von Ralf Garmatter, Hohenlohe-ungefiltert

„Praktische Vernunft und unkonventionelle Wege“

Im Fellbacher Stadtanzeiger, vom 5. Februar 2004, ist unter anderem folgendes nachzulesen:

„Gerhard Geiger sei so etwas wie der `One-Man-Petitionsausschuss´ des Fellbacher Gemeinderats, der mit praktischer Vernunft auch unkonventionelle Wege aufzeige und der es der Verwaltung, dem politischen Gegner, aber auch den eigenen Parteifreunden nicht immer leicht mache. Streitbar und eigenwillig, offene Worte und harte Auseinandersetzungen nicht scheuend, gehe es ihm stets um die Sache, nicht aber um persönliche Motive oder die Herabsetzung anderer Menschen.“

Gerhard Geiger (1933 geboren) ist inzwischen aus der CDU ausgetreten, weil er deren Politik nicht mehr mittragen wollte und nimmt sein Kreistagsmandat für die ÖDP wahr.

Der Artikel des Fellbacher Stadtanzeigers über die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an Gerhard Geiger als PDF-Datei: Fellbacher_Stadtanzeiger

Das Landratsamt Waiblingen verschickte über die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an Gerhard Geiger folgenden Pressebericht als PDF-Datei: Presseartikel_BVK_Geiger

Weitere Informationen zur Mobilfunkdiskussion in Gaildorf im Internet:

“Ein Mann fühlt sich vom Redaktionsleiter der Gaildorfer Rundschau öffentlich verleumdet” – Der “Geschädigte” verlangt eine schriftliche Entschuldigung binnen einer Woche http://www.hohenlohe-ungefiltert.de/?p=11282

“Tetrafunk und Bücherzensur: Die Verteidigungslinie steht” – Lokalzeitungen biedern sich dem Gaildorfer Bürgermeister an http://www.hohenlohe-ungefiltert.de/?p=11270

“Eigentlichen Skandal verschleiert” – Bürgerinitiativen gegen Mobilfunk kritisieren Gaildorfer Bürgermeister http://www.hohenlohe-ungefiltert.de/?p=11251

“Warum ließ der Gaildorfer Bürgermeister mobilfunkkritische Bücher aus der Stadtbücherei entfernen ?” – Offener Brief an Bürgermeister Eggert http://www.hohenlohe-ungefiltert.de/?p=11238

Weitere Informationen im Internet zu Stephan Schall, alias Spatenpauli und das Internetforum IZgMF:

Die Aufdeckung der Manipulationsmethoden des IZgMF: http://iddd.de/umtsno/izgmfVorsichtSpezial.htm

Ursprünglicher Kommentar von Spatenpauli auf Hohenlohe-ungefiltert:

Spatenpauli
23. Juni 2011 at 19:03

Im Vorspann des Artikels steht:

“Der Streit ist da. Gerhard Geiger, Kreisrat in Rems-Murr und Träger des Bundesverdienstkreuzes, hat Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Bürgermeister Eggert erhoben …”

Woher kommt die Information, Herr Gerhard Geiger habe das Bundesverdienstkreuz erhalten? Ich habe mehrere mir zugänglichen Websites danach befragt, etwa …

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Tr%C3%A4gern_des_Bundesverdienstkreuzes

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Tr%C3%A4ger_des_Verdienstordens_der_Bundesrepublik_Deutschland

… bin aber nirgendwo auf Herrn Gerhard Geiger gestoßen.

Laut Google ist es so, dass die Behauptung Gerhard Geiger sei Träger des Bundesverdienstkreuzes nur auf der Website von Hohenlohe-ungefiltert zu finden ist, abgesehen von einer zweiten Website, die hier abgeschrieben haben muss – denn die sogenannte Pressemitteilung der Gaildorfer Bürgerinitiativen wurde online sonst von keiner anderen Website publiziert.

Nun frage ich mich, wer irrt hier?

Anmerkung von Hohenlohe-ungefiltert:
Spatenpauli, vergessen Sie nicht folgenden Zusatz der Wikipedia-Seite zum Thema Bundesverdienstkreuz mitzuteilen:
“Hinweis: Aufgrund der hohen Zahl der Träger ist eine vollständige Auflistung der Träger nicht angestrebt.”

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

3 comments to „Mobilfunkkritiker Gerhard Geiger erhielt 2004 das Bundesverdienstkreuz“ – Stephan Schall, alias Spatenpauli, zweifelt die Verleihung an

  • Danke Herr Garmatter,

    da haben Sie sich wahrhaftig richtig Mühe gegeben, meine Frage leidenschaftslos und sachkundig zu beantworten.

    Gemäß dem Fellbacher Stadtanzeiger hat Herr Geiger den Orden für sein Lebenswerk als Kommunalpolitiker bekommen. Recht so, gönne ich ihm. Nur, was hat dieser Orden mit der Mobilfunkdebatte zu tun? Ich meine: nicht das Geringste! So ein Bundesverdienstkreuz qualifiziert Herrn Geiger in keiner Weise für die fachkundige Mobilfunkdebatte. Dennoch kokettieren die Sendemastengegnerinnen Braun und Hölzel in ihrer Region öffentlich mit Herrn Geiger als ordensgeschmückten Gesinnungsfreund. Wozu? Fehlende echte Kompetenz lässt sich nicht mit Orden aufwiegen. Oder sehen Sie das anders? Auch Wutbürger brauchen mMn ein Mindestmaß an Fachkompetenz in Sachfragen und die Fähigkeit, unsinnige Behauptungen von Fakten unterscheiden zu können. Gottseidank haben die allermeisten Sendemastengegner diese Fähigkeit, deshalb gibt es auch stets nur eine Handvoll, die länger als zwei Jahre den Sendemastengegner geben. Die Allermeisten aber tauchen in diesem Zeitraum einfach nur ernüchtert weg. Übrig bleibt der harte Kern, die Überzeugten, die sich auch von Sachargumenten nicht beirren lassen.

    Da Sie freundlicherweise auf die wahnsinnig seriöse Quelle UMTSNO verweisen bin ich so frei, Ihnen und Ihren Lesern noch einen Alternativlink anzubieten:

    http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=38276

    UMTSNO nahm das dortige Posting zum Anlass, das IZgMF auf typische Weise unter Beschuss zu nehmen. Rache ist Blutwurst, irgendwie in diesem Fall aber auch komisch.

    Es grüßt Sie aus dem fernen München

    Spatenpauli alias Stephan Schall (http://www.izgmf.de)

    PS: Was im IZgMF-Forum zur „Bücherei-Affäre“ in Gaildorf geschrieben wurde, das können Sie, wenn Sie mögen, hier nachlesen: http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=46488

  • Beate Braun

    Spatenpauli, Sie lehnen sich weit aus dem Fenster. Das IZgMF, dessen Forum Sie rege nutzen, ist bereits wegen Verleumdung erfolgreich verklagt worden:
    http://www.kompetenzinitiative.net/downloads/2010-7-12_ki_izgmf-verliert.pdf
    http://www.scribd.com/doc/34262314/IZgMF-Forum-verliert-gerichtliche-Auseinandersetzung-mit-Prof-Franz-Adlkofer

  • Nein, Frau Braun, das IZgMF ist nicht erfolgreich verklagt worden. Richtig ist: Prof. Adlkofer hat wegen eines Postings – eines von etwa 50’000 – im Forum des IZgMF ersatzweise uns als Forenbetreiber eine strafbewehrte Unterlassungserklärung zustellen lassen. Ersatzweise deshalb, weil wir als Forenbetreiber die Identität des Teilnehmers, der das angegriffene Posting verfasst hat, nicht preisgegeben haben. Daraufhin hat das IZgMF in Berlin zivilrechtlich Klage angestrengt, genauer, eine negative Feststellungsklage, mit der die Rechtmäßigkeit der Unterlassungserklärung festgestellt werden sollt. Dieser Klage folgte das Gericht in seinem Urteil nicht, die Unterlassungserklärung erlangte damit Rechtswirksamkeit. Von einer Verleumdungsklage kann keine Rede sein, die sogenannte Kompetenzinitiative hat diese Falschmeldung in die Welt gesetzt. Schauen Sie einfach selber nach, ob Verleumdung straf- oder zivilrechtlich relevant ist. Für weitere Auskünfte, insbesondere zu falschen Behauptungen in der Mobilfunkdebatte und zu den schrägen Hintergründen dieser Debatte stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>