„Der Kameruner Artist Hermann Kessern – ein schwarzer Crailsheimer“ – Buchvorstellung am Montag, 17. Mai 2010

Hermann Kessern (Zweiter von links) mit seiner Zirkus-Truppe.

Hermann Kessern (Zweiter von links) mit seiner Zirkus-Truppe Bonambelas. Der in Kamerun geborene Mann wohnte über 60 Jahre lang in Crailsheim.

Die Lebenssituation schwarzer Menschen in Deutschland während des 20. Jahrhunderts war über weite Strecken gekennzeichnet von (mehr oder minder subtiler) Herabsetzung, von Ausgrenzung, bisweilen auch von offener Verfolgung. Umso überraschender mag es klingen, dass mit Hermann Kessern (1896 – 1981) ein Schwarzafrikaner über mehr als 60 Jahre in Crailsheim seinen Wohnsitz hatte und durchaus hier verwurzelt war.

Pressemitteilung des Stadtarchivs Crailsheim

Buchpräsentation: Der Eintritt ist frei

Monika Firla hat darüber das Buch „Der Kameruner Artist Hermann Kessern – ein schwarzer Crailsheimer“ geschrieben. Monika Firla ist ausgewiesene Kennerin des Schicksals Schwarzer Menschen insbesondere in Württemberg. Sie hat aus einer Vielzahl von Quellen das außergewöhnliche Leben Hermann Kesserns erarbeitet und stellt es bei der Buchpräsentation am Montag, 17. Mai 2010, um 19.30 Uhr in ihrem reich bebilderten Werk vor. Die Buchvorstellung des Baier Verlags Crailsheim und des Stadtarchivs Crailsheim findet im Crailsheimer Stadtmuseum im Spital statt. Der Eintritt ist frei.

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.