Wirtschaftspropaganda in Schulen – Vermittlung von Botschaften durch PPP und Sponsoring

Wie die Industrie nicht nur die Lehrmeinung im Schulunterricht beeinflusst, sondern auch die jungen Menschen bereits in der öffentlichen „Bildungsumgebung“ Schule manipuliert. Mit langfristig angelegten Geschäftsstrategien (auch Win-Win-Situation genannt) und den Konzeptmitteln PPP „Public-Privat-Partnership“ und Sponsoring, organisiert man hier eine zielgerichtete Erziehung im verarmten Bildungswesen des „Bildungsstandortes“ Deutschland.

Gefunden von Axel Wiczorke, Hohenlohe-ungefiltert

Damit hätte sich eine, im Lehrplan in der Regel nicht vorhandene, Medienpädagogik auseinanderzusetzen!

Mehr dazu unter:
http://www.lobbycontrol.de/blog/index.php/2010/03/bildung-parteien-ministerreisen-lobbycontrol-in-den-medien/

Hier geht es zum Selbstversuch:
http://schule-trifft-wirtschaft.de

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.