„Für mich sind sie nicht gefallen! – Das öffentliche Zelebrieren der Trauer über gefallene Soldaten ist Kriegspropaganda“ – Wieder kein Leserbrief, sondern ein Plagiat von Jochen Dürr

Wieder einmal hat Jochen Dürr aus Schwäbisch Hall, diesmal in seiner Funktion als Landessprecher der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes/ Bund der Antifaschisten Baden-Württemberg (VVN-BdA) einen Artikel aus einem anderen Internetblog kopiert, als eigenen Leserbrief deklariert an Hohenlohe-ungefiltert geschickt, um diesen veröffentlichen zu lassen. Doch wieder ist dieser Betrug aufgefallen.

Kommentar von Ralf Garmatter, Hohenlohe-ungefiltert

Betrug an den Leserinnen und Lesern

Ein aufmerksamer Leser hat Hohenlohe-ungefiltert darüber informiert, dass Jochen Dürr wieder einen fremden Text geklaut hat und diesen in der Öffentlichkeit als sein eigenes Werk darstellen will. Jochen Dürr begeht damit Betrug an den Leserinnen und Lesern, am tatsächlichen Autor des Artikels und gegenüber Hohenlohe-ungefiltert.

Hohenlohe-ungefiltert wird jeden Textklau öffentlich machen

Wir werden jeden Textklau – egal von wem und zu welchem Thema – weiterhin öffentlich machen, bis diese unverfrorene Raubkopiererei ein Ende hat. Ein Hinweis an Jochen Dürr aus Schwäbisch Hall: Wenn in Zukunft noch weitere Textdiebstähle vorkommen sollten, werden ab einem Zeitpunkt, den die Redaktion von Hohenlohe-ungefiltet bestimmt, keine Texte mehr von Jochen Dürr (Schwäbisch Hall) auf Hohenlohe-ungefiltert veröffentlicht. Hohenlohe-ungefiltert will keine Plagiate veröffentlichen. Wir behalten uns auch die Möglichkeit vor, die Autoren des Originaltextes über den jeweiligen Textklau zu informieren. Wenn diese rechtliche Schritte gegen die Diebe einleiten, könnte es unter Umständen empfindlich teuer werden.

Info: Der Originalartikel, den Jochen Dürr irreführenderweise als seinen Leserbrief ausgegeben hat, ist auf der Internetseite http://www.dfg-vk.de/aktuelles/dfg-vk-neuigkeiten/2010/424 zu finden.

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Gedanke zu „„Für mich sind sie nicht gefallen! – Das öffentliche Zelebrieren der Trauer über gefallene Soldaten ist Kriegspropaganda“ – Wieder kein Leserbrief, sondern ein Plagiat von Jochen Dürr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.