„Erster Corona-Fall im griechischen Flüchtlingslager Moria: 14 Tage Quarantäne für alle Bewohner“ – Spendenaufruf von Willi Maier aus Schwäbisch Hall

„Auf der griechischen Insel Lesbos im berüchtigten Flüchtlingslager Moria ist der erste Corona-Fall registriert worden. Die Behörden verhängten eine 14-tägige Quarantäne für das Camp“, berichtet Der Verein „Solidarität International“ (SI) Schwäbisch Hall und verweist auf einen Artikel in Spiegel Online vom 2. September 2020.

Von Willi Maier vom Verein „Solidarität International“ Schwäbisch Hall

Solidaritätspakt mit den Flüchtlingen

Das ist besorgniserregend. Solidarität International (SI) hat im März 2020 einen Solidaritätspakt mit der Selbstorganisation der Flüchtlinge im Lager Moria und mit den griechischen Bewohnern geschlossen. Die Selbstorganisation der Flüchtlinge hat seither viele Teams im Lager Moria aufgebaut, die den Kampf gegen Corona und für Sauberkeit und Bildung führen. Eines dieser Teams, das Moria Corona-Aufklärungsteam, schrieb am 28. August 2020 auf seiner Facebook-Seite: „Jetzt mehr als 80 (!) Fälle von Coronainfektion in Mytilini (Hauptstadt der Insel Lesbos). Die Krankenhausbetten sind voll und erst gestern gab es 22 neue Fälle. … In den Medien von Stonisi heißt es, die Pandemie sei außer Kontrolle geraten, und wir sind sehr, sehr besorgt um die Zukunft des Lagers Moria.“

„Corona: Flüchtlinge aus Hotspots retten – Abschiebungen stoppen – Sofort“

Im Zug des Solidaritätspakts ging ein großer Transport von Stoffen und Nähmaschinen nach Lesbos zum Lager Moria. Die Schwäbisch Haller Gruppe hat in kurzer Zeit 13 Nähmaschinen und 29 große Pakete mit Stoff und ein Paket mit Zubehör in der Bevölkerung gesammelt. In einer spontanen Aktion im Froschgraben sammelte die Gruppe 75 Euro. SI ruft dazu auf, weiterhin die Petition zu verbreiten und zu unterschreiben „Corona: Flüchtlinge aus Hotspots retten – Abschiebungen stoppen – Sofort!“ … und weitere Ideen zu entwickeln, wie der Protest für die Auflösung der Camps verstärkt werden kann, damit sie Wirklichkeit wird.

Seit 1. April 2020 läuft eine Spendensammlung:

Auf dem Spendenkonto IBAN: DE86 5019 0000 6100 8005 84 BIC: FFVBDEFF bei der Frankfurter Volksbank sind schon 72 436 Euro eingegangen. Das Geld wurde direkt an die Selbstorganisation der Flüchtlinge und griechischer Helfer im Lager Moria überwiesen.

Bewohner in kleineren Wohneinheiten unterbringen

Zugleich fordert SI, dass diese Lager aufgelöst werden und die Flüchtlinge menschenwürdig in kleineren Wohneinheiten untergebracht werden.

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.