aktuelle Artikel

Spendenkonto

„Seltene Affären und Ermordung des Glücks“ – Literatur live Schwäbisch Hall startet am 5. Oktober 2017

„Seltene Affären und Ermordung des Glücks – Literatur live Schwäbisch Hall startet am 5. Oktober 2017. Die Partner von Literatur live laden herzlich ein zu einer vielseitigen Lesereihe beziheungsweise Lesereise: Ins Nachbarland Frankreich führen gleich mehrere der vorgestellten Bücher, doch auch Syrien, Korea, Japan, Bayern und schließlich Hohenlohe sind literarische Schauplätze. Mit Tatjana Kruse und Dorothea Franck sind auch zwei Hallerinnen im Programm.

Von der Stadtverwaltung Schwäbisch Hall

Showdown in Paris

Comburg-Stipendiat Tilman Rammstedt eröffnet am 5. Oktober 2017 im Kaisersaal den Reigen mit seinem Roman „Morgen mehr“, in dem die Protagonisten zum Showdown in Paris landen. Thommie Bayers Romanheld leitet ein Restaurant in Frankreich und liebt die Frau seines Bruders. „Seltene Affären“ heißt Bayers neues Buch, das er am 10. Oktober 2017 in der Stadtbibliothek vorstellt. „Frankreich muss man lieben, um es zu verstehen“ behauptet Ulrich Wickert, der jahrelang als ARD-Korrespondent aus Paris berichtete. Am 17. Oktober 2017 stellt er sein gleichnamiges Buch im S-Atrium der Sparkasse im Solpark vor. In Paris verbrachte der Künstler Max Ernst die Goldenen Zwanziger Jahre, bevor er ins amerikanische Exil floh.

Benefizveranstaltung mit Rafik Schami

Markus Orths erzählt die Lebensgeschichte von „Max“ im Spiegel von sechs Frauen am 13. November 2017 im Kunstfoyer der Sparkasse. Eine Garantin für heitere Lesungen ist die Haller Krimiautorin Tatjana Kruse. Ihre Heldinnen sind die Zwillingsschwestern Konny und Kriemhild, die in Hohenlohe eine Pension eröffnen. „Der Gärtner war’s nicht“ wird am 19. November in der Stadtbibliothek präsentiert. Mit einer Benefizveranstaltung ist am 21. November 2017 Rafik Schami im Neubausaal zu Gast. „Ich wollte nur Geschichten erzählen – Mosaik der Fremde“ reflektiert seine folgenreiche Entscheidung die Heimat Syrien zu verlassen. Der Erlös geht an den Verein zur Förderung syrischer Kinder und Jugendlicher.

Das Leben in einer Diktatur

Die unglückliche Liebesbeziehung von Ingeborg Bachmann und Paul Celan steht im Mittelpunkt von Helmut Böttigers neuem Buch „Wir sagen uns Dunkles“. Böttiger, der in Hall bereits sein preisgekröntes Buch über die Gruppe 47 präsentierte, liest am 27. November 2017 aus der Neuerscheinung. Politisches und Privates prallen im Spionageroman „Die große Heimkehr“von Anna Kim aufeinander. Es geht um die Teilung Koreas, die Anfänge des heutigen Nordkoreas, um Freundschaft und Verrat und das Leben in einer Diktatur. Die in Südkorea geborene Autorin erhielt u.a. den Literaturpreis der Europäischen Union. Sie stellt ihr Buch am 8. Dezember 2017 im Goethe-Institut vor.

Brauchen wir noch Gedichte?

Die „Ermordung des Glücks“ kündigt Friedrich Ani in seinem aktuellen Kriminalroman um Exkommissar Jakob Franck an. Menschliche Abgründe leuchtet der fesselnde Erzähler aus, der mit dem Deutschen Krimipreis ausgezeichnet wurde. Er liest am 25. Januar 2017 im Theatersaal des Alten Schlachthauses. Zu den japanischen Kieferninseln zieht es den Protagonisten in Marion Poschmanns neuem Buch. Auf den Spuren des Dichters Basho versucht er seiner kaputten Ehe zu entkommen. Poschmanns Buch „Die Kieferninseln“ ist nominiert für den Deutschen Buchpreis. Die Autorin stellt es am 12. April 2017 im Anlagencafé vor. Zum Abschluss von Literatur live gibt es die Premiere von FORMAT:LYRIK – einer neuen Reihe in Kooperation mit dem Dieter-Franck-Haus auf der Oberlimpurg. Die Haller Sprachwissenschaftlerin Dorothea Franck erörtert am 13. Mai 2017 mit dem Schweizer Dichter und Theologen Franz Dodel die Frage “Brauchen wir noch Gedichte?“.

Programmflyer erhältlich im Kulturbüro, Telefon 0791-751382. Der Kartenvorverkauf startet ab sofort in der Stadtbibliothek Schwäbisch Hall, Tourist-Information und in der Buchhandlung Osiander.

Veranstalter: Kulturbüro, Buchhandlung Osiander, Akademie Comburg, Goethe-Institut, Anlagencafe, Radio Sthörfunk, Stadtbibliothek, Volkshochschule (VHS), Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Schwäbisch Hall

Koordination und Ansprechpartnerin:

Kulturbeauftragte Stadt Schwäbisch Hall, Ute Christine Berger, Am Markt 9, 74523 Schwäbisch Hall

Telefon: (0791) 751-620

E-Mail: ute.berger@schwaebischhall.de

Das Programm von Literatur Live 2017 zum Herunterladen als PDF-Datei:

Literatur_Live_Flyer_2017

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>