„One more for the Hardcore“ – Drei Hardcorebands spielen im Crailsheimer Jugendzentrum

Im Juze Crailsheim heißt es zum 12. Mal „One more for the Hardcore“. Am Samstag, 5. April 2014 (Einlass ab 20 Uhr), spielen drei Hardcorebands im Crailsheimer Jugendzentrum.

Vom Jugendzentrum Crailsheim und dem Verein Adieu Tristesse

Der Wind kommt stramm aus östlicher Richtung

Diesmal kommt der Wind stramm aus östlicher Richtung und macht uns klar, dass die Hipstercoolnesskarawane Berlin möglicherweise in Richtung Russland verlassen hat. Denn was aus Brjansk zu uns kommt, ist verdammt innovativ. Ohne nur die Stärken anderer Bands zu kopieren, haben Sarah Where Is My Tea ihren eigenen Sound gefunden und sich durch ständiges Touren eine eindrückliche Bühnenpräsenz erarbeitet. Nicht umsonst sind sie die einzige russische Hardcore-Band, die jemals in Großbritannien auf Tour war.
Die östereichische Stadt Schladming ist bei uns in erster Linie für ihren Trachtenhut, den Schladminger bekannt. Doch Red Square Scenario werden klar machen, dass sie für Hardcore auf der Höhe der Zeit a` la „The Ghost inside“ stehen.

Aus Schwäbisch Hall: Photographs Of Yesterdays

Aus Schwäbisch Hall kommen Photographs Of Yesterdays. Die im Jahr 2012 gegründete Band macht seitdem, was sie am besten können: Harte Musik, ohne sich dabei Grenzen zu setzen. Ob Metal, Hardcore oder einfach nur Rock Elemente, hier wird alles genommen, solange es gefällt. Es reihen sich Blastbeats an Breakdowns, ohne dabei an Metalcore-Einheitsbrei zu erinnern.

Opener: Homeward Bound aus Künzelsau

Den Abend eröffnet Homeward Bound, eine engagierte junge Band aus Künzelsau, auch sie haben sich Hardcore mit starken Metal-Einflüssen verschrieben.

Unterstützt wird diese Veranstaltung von Adieu Tristesse e.V.

Kurzinformation:

Wann: Samstag, 5. April 2014, Jugendzentrum Crailsheim
Einlass: 20 Uhr
Eintritt: 5 Euro

   Sende Artikel als PDF   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.