Schmidts „Rollender Supermarkt“ hält in 26 Dörfern – Regionale Produkte aus Hohenlohe

Mit „Schmidts rollendem Supermarkt“, einem begehbaren Lastwagen (LKW) mit regionalen Produkten und Waren des täglichen Bedarfs, wird eine Versorgungslücke für viele Menschen geschlossen. Die Eröffnungsfeier ist am Samstag, 22. Juni 2013, von 14 Uhr bis 18 Uhr in Gaggstatt beim Getränkemarkt Ley.

Von Cornelius Braitmaier, Gaggstatt

Versorgungslücke schließen

Für viele ältere Menschen gestaltet sich das Einkaufen schwierig. Sie können oder wollen nicht mehr Auto fahren. Nicht immer sind die Kinder oder Nachbarn für Einkaufsfahrten verfügbar. Und der Dorfladen hat schon lange dicht gemacht. Die Kirchbergerin Petra Schmidt will diese Versorgungslücke schließen.

26 Dörfer werden angefahren

Nach über einem Jahr Vorbereitung fährt sie ab Dienstag, 25. Juni 2013, vorerst 26 Dörfer in den Gemeinden Kirchberg/Jagst, Rot am See, Wallhausen, Satteldorf, Gerabronn und Ilshofen an. Mit ihrem begehbaren 7,5-Tonner bietet sie, zunächst von Dienstag bis Freitag, ihren Kunden alles für den täglichen Bedarf. Bei Standzeiten bis zu einer Stunde können Dorfbewohner zukünftig einmal wöchentlich in aller Ruhe und zu Fuß einkaufen.

Vorwiegend regionale Produkte

Besonderen Wert legt die 43-Jährige dabei auf gesunde und vorwiegend regionale Produkte. „Hier in Hohenlohe haben wir eine ungewöhnlich hohe Dichte von Bauernhöfen und Betrieben, denen sehr viel an der Herstellung gesunder Lebensmittel liegt“, sagt Schmidt. „Doch wer regional bei Direktanbietern einkaufen will, muss einiges an Zeit und Wegstrecke auf sich nehmen.“

Umweltfreundlich und gesundheitsbewusst

Die Idee, das mannigfaltige Angebot der Hofläden zu bündeln, kommt nicht nur gesundheitsbewussten Verbrauchern zu Gute, die vermehrt wissen wollen, was sie essen, sondern auch der Umwelt. Denn ein nicht zu unterschätzender Nebeneffekt ist die Einsparung von Energie und Kohlendioxid (CO2) durch eine regionale Kreislaufwirtschaft. Äpfel die auf Hohenloher Bäumen wachsen sind hierzulande umweltfreundlicher als chilenische. Und ein LKW, der ins Dorf kommt, verbraucht weniger Sprit als zehn Autos mit denen die Menschen einkaufen fahren.

Bestell- und Lieferservice

Dieses Angebot weckt auch bei jüngeren Leuten großes Interesse. Für jene, die tagsüber arbeiten, bleibt oft nur der schnelle Einkauf im Discounter nach Feierabend. Regional und gesund einzukaufen, dafür fehlt schlicht die Zeit. Wie in einem Dorfladen umfasst das Sortiment auch Haushaltswaren von Allzweckreiniger bis Zeitschriften. Um Kunden bedienen zu können, die während der Standzeiten nicht zu Hause sind, wird auch ein Bestell- und Lieferservice eingerichtet.

Eröffnungsfeier am Samstag, 22. Juni 2013 in Gaggstatt

In Dörfern, die noch einen Dorfladen haben, hält Schmidt übrigens nicht an. Damit diese bestehen bleiben können, findet sie es wichtig, dass die Menschen dort einkaufen.
Am Samstag, 22. Juni 2013 findet von 14 bis 18 Uhr die Eröffnungsfeier von „Schmidts Rollendem Supermarkt“ in Gaggstatt vor dem Getränkemarkt Ley statt. Erstmals ist das Verkaufsfahrzeug dann voll bestückt. Bei einem Gläschen Sekt, Kaffee und Kuchen und einer
Tombola, besteht auch die Möglichkeit im rollenden Supermarkt einzukaufen.

Weitere Informationen und Kontakt:

Inhaberin: Petra Schmidt, Brunnenstraße 22, 74592 Kirchberg an der Jagst

Telefon: 07954-921 941

Handy: 01520-455 64 72

E-Mail: info@unser-rollender-supermarkt.de

Internet: www.unser-rollender-supermarkt.de

Routenplan und Haltepunkte des Lastwagens als PDF-Datei zum Herunterladen:

Rollender_Supermarkt_Routenplan

   Sende Artikel als PDF   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.