aktuelle Artikel

Spendenkonto

„Atmosphärisches Versprühen von Chemikalien“ – Kommentar von Roman Schmitt aus Kirchberg/Jagst

Das extensive atmosphärische Versprühen von Chemikalien entzieht sich bisher einer notwendigen, angemessenen und seriösen öffentlichen Diskussion. Nachfolgend ein Beitrag zum Thema. Die entsprechenden Quellen und Internet-Links des zitierten Textes und Infos über Korrespondenzen, Bürgerintitiativen und rechtsanwaltliche Vorgehensweisen sind am Ende dieser Nachricht aufgeführt.

Von Roman Schmitt, Kirchberg/Jagst-Hornberg

Bitte Nachricht weiterleiten

Aufgrund meiner mehrjährigen Recherchen zum Thema, insbesondere in Englisch sprachigen Ländern, bin ich zu der Überzeugung gelangt, dass das Thema ernst genommen werden muss. Über die Weiterleitung dieser Nachricht an interessierte und potentiell interessierte Menschen würde ich mich freuen. Greenpeace ist zwecklos. Nach meinem Kenntnisstand informiert bisher ein Regionalverband der Grünen in den neuen Bundesländern über das Thema.

Weitere Informationen und Kontakt:

http://www.chemtrails-forum.de/

Auf dieser Webseite finden Sie etliche Informationen zum Thema Chemtrails sowie Schnee- und Regenwasseranalysen und mikroskopische Bilder der Polymerfasern, die als Trägersubstanz für den metallischen Feinstaub dienen. Beachtenswertes Chemtrail-Video eines Mitstreiters. Beeindruckendes Chemtrail-Video aus Deutschland mit unnatürlichen Nebensonnen und mit Zeitrafferaufnahmen. chemtrails-info.de. Sehr umfangreiche Chemtrail-Webseite, die über viele Aspekte dieses Themas informiert.

Schlunz Trails – Chemtrails aus Sicht eines Künstlers

http://winion.org/index.php

WINION möchte einen Beitrag leisten, um über die Hintergründe von Chemtrails, HAARP und damit in Zusammenhang stehende Themen zu informieren. Als eines der ersten Projekte hatte WINION den Dokumentarfilm Aerosol Crimes von Clifford E. Carnicom ins Deutsche übersetzt.

Chemtrail-Hintergrund-Spezial, pdf-Dokument mit unglaublichen Bildern, Informativer Vortrag von Maria Zellner (Manipulationen unserer Atmosphäre), Hinweise eines Chemtrail-Insiders, Tarnname ‘Deep Shield’. Chemtrail-Video mit Telefonat mit der deutschen Luftwaffe

http://www.sauberer-himmel.de/

http://www.sauberer-himmel.de/weiterfuhrende-links/

http://www.sauberer-himmel.de/hintergrunde-2/

http://www.sauberer-himmel.de/korrespondenz-mit-behorden/

PDF24    Sende Artikel als PDF   

7 comments to „Atmosphärisches Versprühen von Chemikalien“ – Kommentar von Roman Schmitt aus Kirchberg/Jagst

  • Roman Schmitt

    Seit Februar 2012 hat sich nichts geändert. Die Menschen werden im Rahmen eines unpublizierten Großprojektes mit giftigen Chemikalien besprüht. Nach meinem Kenntnisstand nicht nur in Europa, den USA, sondern, zumindest in der Vergangenheit, auch in Russland. Ein relativ aktueller und sehenswerter Beitrag von Dane Wigington:

    https://www.youtube.com/watch?v=bU6YP8CEzwc

    Falls das jemand interessiert, hier gibt es weitere Informationen:

    http://www.sauberer-himmel.de/2015/01/07/so-sah-gestern-der-blaue-himmel-aus/

    http://www.sauberer-himmel.de/category/allgemein/

    Weder die für die Gesundheit verantwortliche „Politik“ noch die „Medien“ haben sich bisher des Themas auf vernünftige Weise angenommen, auch kein „Volksvertreter“ aus Hohenlohe.

    „Wir regieren das Volk mit der „Bildzeitung“ und mit dem Fernsehen.“ Dr. Andreas von Bülow (SPD), ab Sekunde 50:

    https://www.youtube.com/watch?v=O4wixHbLUNU

    Ein kritischer Christ äußert sich zum Thema Frieden und Medien wie folgt: „Wir sollten aufhören, unseren Mainstreammedien zu glauben… Sie lügen wie gedruckt.“ (Eugen Drewermann). Das kann man nicht noch mit Abonnements unterstützen. Das ist ein wesentlicher Teil des Hintergrunds der vielen Abo-Kündigungen und des Zahlungsstreiks bei den staatsnahen zwangsfinanzierten Medien.

    https://www.youtube.com/watch?v=88xxWfegO_s

    https://www.youtube.com/watch?v=sugXUF1canE

  • Anonym

    Sehr geehrter Herr Schmitt,

    seit Ihrer letzten Veröffentlichung zu dem o.g. Thema ist eine ganze Weile vergangen. Ich selbst und meine Familie sind erst diesen September (wieder) nach Öhringen gezogen und beobachten seitdem eine sehr hohe „Aktivität“ am hohenloher Himmel. Gerade heute bot sich mir ein Bild am Himmel, das einen schlichtweg sprachlos macht – Kamera hatte ich leider nicht dabe – insbesondere, weil keiner der Mitbürger das Offensichtliche sieht bzw. sehen will.

    Haben Sie einen Ansatz, wie man dem Wahnsinn entgegenwirken kann ? Kommunalpolitisch, Bürgerinitiativen, etc.

    Mit freundlichen Grüßen,
    (…)

  • Roman Schmitt

    Sehr geehrter Herr (…),

    leider hat sich die Lage nach meinem Kenntnisstand weiter verschlimmert, ebenso haben sich die aus den Aerosolverbrechen resultierenden gesundheitlichen Schäden und die Schäden an Natur und Wirtschaft verschlimmert. Solaranlagen in Kalifornien stellen sich zunehmend als problematische Investition heraus, da die Sonneneinstrahlung wesentlich vermindert wurde. Ebenso sind Landwirtschaft und Forstwirtschaft sehr nachteilig betroffen, da die Pflanzen unter großen Wachstums- und Gedeihproblemen leiden. Dane Wigington (s.u.) berichtet ausführlich darüber.

    Was man dagegen tun kann? Sich selbst und Andere informieren ist aus meiner Sicht eminent wichtig, denn „Politik“ und die „Leidmedien“ schweigen und kommen ihren Pflichten nicht nach. Bürgerinitiativen unterstützen und mitwirken. Sich abwenden von mangelhaften, unaufrichtigen und manipulativen Medien und Abonnements kündigen. Nicht mehr mitmachen bei einer „Politik“, die den Namen nicht verdient und sich ebenfalls abwenden. Ich kenne keine(n) „Politiker/in“ aus der Region, der/die sich in dieser Angelegenheit für die Gesundheit der Menschen einsetzt und über die Gefahren von Aerosolverprühungen von Barium, Strontium, Aluminium, Blei, Mangan, Arsen, Cobalt, Kunststoffpolymeren u. a. informiert und diesen entgegentritt.

    http://www.chemtrails-info.de/chemtrails/chemikalien.htm#Chem.%20u.%20biol.%20Bestandteile%20in%20wolkenbildenden%20Kondensstreifen?

    Aus der Region Hohenlohe sind mir keine Regenwasser- und Bodenproben bekannt. Eine Initiative, welche diese wissenschaftlich korrekt entnimmt und in einem vertrauenswürdigen Labor untersuchen lässt ist, aus meiner Sicht begrüßenswert.

    „In den USA hat der Chemiker Clifford E Carnicom, Autor des beeindruckenden Dokumentarfilms „Aerosol Crimes“ die Existenz der Chemtrails bereits vor vielen Jahren anhand zahlreicher wissenschaftlicher Untersuchungen belegt. Arizona Sky Watch veröffentlichte Analysen von Luftproben, die mit einem “Hepa-Filter” gesammelt wurden. Die Ergebnisse bestätigten zum Teil stark erhöhte Werte folgender Metalle: Aluminium, Eisen, Barium, Zink, Kupfer, Mangan, Blei, Cadmium, Chrom, Nickel, Arsen, Antimon.

    Die in den USA vorgefundenen hohen Werte an Metallverbindungen ähneln stark denen, die wir bundesweit in Deutschland im Niederschlagswasser feststellen konnten. Die vorgefundenen Häufigkeiten und Konzentrationen von Metallen wie Aluminium, Barium, Strontium oder auch Mangan waren erschreckend, so dass es eigentlich auch keine Rolle spielen dürfte, woher diese starke Luftverschmutzung rührt. Sie ist akut vorhanden und kontaminiert sämtliche Umweltbestandteile und macht uns krank. Lesen Sie zu den Regenwasserlaboruntersuchungen bitte auch…“:

    http://www.sauberer-himmel.de/untersuchungen/

    Vertuschung:

    http://www.sauberer-himmel.de/vertuschungssystem/

    „Beste deutsche Doku zum Thema Chemtrails! Dieser sehr informative und faktenreiche Film stammt von Mileon K. (Kandascha). Mehr als zwei Jahre Arbeit, sehr genaue Beobachtungen und Erklärungen stecken in diesem Film, der viele neue, bisher unbekannte Aspekte beleuchtet. Viele Argumente der Chemtrail-Skeptiker und Leugner werden aufgegriffen und widerlegt. In dieser Langzeitstudie und Auswertung von Aerosol-Sprühaktionen hat Mileon K. (Kandascha) seine eigenen Aufnahmen mit Recherchematerial und anschaulichen Animationen verknüpft. Der Unterschied zu normalen Kondensstreifen wird genau gezeigt. Wolkenschatten- und spiegelungen in der durch Aerosole vergifteten Atmosphäre werden erklärt, die Logistik der Sprühvorgänge mittels Drohnen wird gezeigt und historische Aufnahmen der US Air Force werden analysiert. Der Film ist ein aufschlußreiches Werk für die Unwissenden und Ungläubigen zu einem der größten Verbrechen unserer Zeit: dem aktiv verursachten Klimawandel durch geheime Aerosol-Projekte, die sehr wahrscheinlich von der NATO und dem militärisch-industriellen Komplex geplant und durchgeführt werden. Auf solch einen Film haben wir alle gewartet! Wir danken Mileon K. (Kandascha) herzlich für seine hervorragende Arbeit und hoffen, dass das Video bei YouTube nicht verschwindet.“:

    http://www.youtube.com/watch?v=_8o4xgSVcyg

    „Petition“ aus 2014:

    https://www.openpetition.de/petition/online/befragung-der-bundesregierung-zu-climate-engineering-chemtrail

    Aktuelle Informationen gibt es auch auf folgenden Seiten.

    Bürgerinitiative Blauer Himmel:

    http://blauerhimmel.info/?page_id=730

    Bei Werner Altnickel, ein Greenpeace Aktivist der ersten Stunde, der vor vielen Jahren bei den Protestaktionen mit Schlauchbooten gegen die Säureverklappung in der Nordsee sein Leben riskierte. Er wurde aus Greenpeace herausgeworfen, weil er an der Volkshochschule Oldenburg Bildungsveranstaltungen durchführte und über die Aerosolverbrechen informierte. Seine Internetseiten:

    http://www.chemtrail.de/

    Internetseiten und Fernsehkanal von Dane Wigington:

    http://www.geoengineeringwatch.org/category/audio-video/

    https://www.youtube.com/channel/UC18-7qYJWAqM9eF1GvMn6Og

    Leider werden die engagierten Menschen, die darauf aufmerksam machen und ihre Mitmenschen vor den Gefahren warnen, immer noch als „Verschwörungstheoretiker“ verunglimpft, ein Begriff, welcher vom US-Zentralgeheimdienst („CIA“) zeitlich nach der Ermordung von John. F. Kennedy eingeführt wurde, und kritische Menschen verunglimpfen soll, mit einer Technik aus der Propagandapsychologie, die jedes durchschnittlich intelligente Kind kennt: „Kot auf dem Tennisschläger macht den Gegner schnell zum Neger.“, zitiert aus Bornemann, Prof. Dr.: Wir machen keinen langen Mist, Frankfurt 1985.

    Enthüllungen Aktuell: Anonymous hackt NASA… Chemtrails sind nun Tatsache (18.Februar 2016)

    https://erstkontakt.wordpress.com/2016/02/18/enthuellungen-aktuell-anonymous-hackt-nasa-chemtrails-sind-nun-tatsache-18-februar-2016/

    http://www.chemtrails-info.de/chemtrails/existenz.htm

    Die Leugnung der Aerosolverbrechen entbehrt jeder Sachlichkeit. Wer diese leugnet und aufrichtige Mitmenschen und Forscher verunglimpft, verdient keine Aufmerksamkeit. Man muss sich nur die im Zusammenhang mit der Technologie stehenden Patente ansehen:

    Chemtrails — The List of Patents For Stratospheric Arial Spraying Programs. November 7, 2010
    Editor’s Note 11/6/2010.  It has been brought to our attention that the list of patents below was lifted from a 2003 article by Lorie Kramer titled, “Patently Obvious: A Partial History of Aerosol and Weather Related Technologies.”   The omission seems to have been an innocent one, according to Neil, based on having the list sent to him.  While he should be given credit for distributing it widely, full credit must be given to the original author of the piece who did an amazing job compiling this list and offering it to the world.  Neil Foster has since made the correction on his site. Neil Foster, Sovereign Independent
    For anyone doubting the existence of the phenomenon of ‘chemtrails’, please take a minute to read through this extensive list of patents from America on equipment and processes used in just such programs. The evidence is clear folks. WE ARE BEING SPRAYED LIKE VERMIN!
    United States Patent and Trademark Office
    1338343 – April 27, 1920 – Process And Apparatus For The Production of Intense Artificial Clouds, Fogs, or Mists
    1619183 – March 1, 1927 – Process of Producing Smoke Clouds From Moving Aircraft
    1631753 – June 7, 1927 – Electric Heater – Referenced in 3990987
    1665267 – April 10, 1928 – Process of Producing Artificial Fogs
    1892132 – December 27, 1932 – Atomizing Attachment For Airplane Engine Exhausts
    1928963 – October 3, 1933 – Electrical System And Method
    1957075 – May 1, 1934 – Airplane Spray Equipment
    2097581 – November 2, 1937 – Electric Stream Generator – Referenced in 3990987
    2409201 – October 15, 1946 – Smoke Producing Mixture
    2476171 – July 18, 1945 – Smoke Screen Generator
    2480967 – September 6, 1949 – Aerial Discharge Device
    2550324 – April 24, 1951 – Process For Controlling Weather
    2510867 – October 9, 1951 – Method of Crystal Formation and Precipitation
    2582678 – June 15, 1952 – Material Disseminating Apparatus For Airplanes
    2591988 – April 8, 1952 – Production of TiO2 Pigments – Referenced in 3899144
    2614083 – October 14, 1952 – Metal Chloride Screening Smoke Mixture
    2633455 – March 31, 1953 – Smoke Generator
    2688069 – August 31, 1954 – Steam Generator – Referenced in 3990987
    2721495 – October 25, 1955 – Method And Apparatus For Detecting Minute Crystal Forming Particles Suspended in a Gaseous Atmosphere
    2730402 – January 10, 1956 – Controllable Dispersal Device
    2801322 – July 30, 1957 – Decomposition Chamber for Monopropellant Fuel – Referenced in 3990987
    2881335 – April 7, 1959 – Generation of Electrical Fields
    2908442 – October 13, 1959 – Method For Dispersing Natural Atmospheric Fogs And Clouds
    2986360 – May 30, 1962 – Aerial Insecticide Dusting Device
    2963975 – December 13, 1960 – Cloud Seeding Carbon Dioxide Bullet
    3126155 – March 24, 1964 – Silver Iodide Cloud Seeding Generator – Referenced in 3990987
    3127107 – March 31, 1964 – Generation of Ice-Nucleating Crystals
    3131131 – April 28, 1964 – Electrostatic Mixing in Microbial Conversions
    3174150 – March 16, 1965 – Self-Focusing Antenna System
    3234357 – February 8, 1966 – Electrically Heated Smoke Producing Device
    3274035 – September 20, 1966 – Metallic Composition For Production of Hydroscopic Smoke
    3300721 – January 24, 1967 – Means For Communication Through a Layer of Ionized Gases
    3313487 – April 11, 1967 – Cloud Seeding Apparatus
    3338476 – August 29, 1967 – Heating Device For Use With Aerosol Containers – Referenced in 3990987
    3410489 – November 12, 1968 – Automatically Adjustable Airfoil Spray System With Pump
    3429507 – February 25, 1969 – Rainmaker
    3432208 – November 7, 1967 – Fluidized Particle Dispenser
    3441214 – April 29, 1969 – Method And Apparatus For Seeding Clouds
    3445844 – May 20, 1969 – Trapped Electromagnetic Radiation Communications System
    3456880 – July 22, 1969 – Method Of Producing Precipitation From The Atmosphere
    3518670 June 30, 1970 – Artificial Ion Cloud
    3534906 – October 20, 1970 – Control of Atmospheric Particles
    3545677 – December 8, 1970 – Method of Cloud Seeding
    3564253 – February 16, 1971 – System And Method For Irradiation Of Planet Surface Areas
    3587966 – June 28, 1971 – Freezing Nucleation
    3601312 – August 24, 1971 – Methods of Increasing The Likelihood oF Precipatation By The Artificial Introduction Of Sea Water Vapor Into The Atmosphere Winward Of An Air Lift Region
    3608810 – September 28, 1971 – Methods of Treating Atmospheric Conditions
    3608820 – September 20, 1971 – Treatment of Atmospheric Conditions by Intermittent Dispensing of Materials Therein
    3613992 – October 19, 1971 – Weather Modification Method
    3630950 – December 28, 1971 – Combustible Compositions For Generating Aerosols, Particularly Suitable For Cloud Modification And Weather Control And Aerosolization Process
    USRE29142 – This patent is a reissue of patent US3630950 – Combustible compositions for generating aerosols, particularly suitable for cloud modification and weather control and aerosolization process
    3659785 – December 8, 1971 – Weather Modification Utilizing Microencapsulated Material
    3666176 – March 3, 1972 – Solar Temperature Inversion Device
    3677840 – July 18, 1972 – Pyrotechnics Comprising Oxide of Silver For Weather Modification Use
    3722183 – March 27, 1973 – Device For Clearing Impurities From The Atmosphere
    3769107 – October 30, 1973 – Pyrotechnic Composition For Generating Lead Based Smoke
    3784099 – January 8, 1974 – Air Pollution Control Method
    3785557 – January 15, 1974 – Cloud Seeding System
    3795626 – March 5, 1974 – Weather Modification Process
    3808595 – April 30, 1974 – Chaff Dispensing System
    3813875 – June 4, 1974 – Rocket Having Barium Release System to Create Ion Clouds In The Upper Atmopsphere
    3835059 – September 10, 1974 – Methods of Generating Ice Nuclei Smoke Particles For Weather Modification And Apparatus Therefore
    3835293 – September 10, 1974 – Electrical Heating Aparatus For Generating Super Heated Vapors – Referenced in 3990987
    3877642 – April 15, 1975 – Freezing Nucleant
    3882393 – May 6, 1975 – Communications System Utilizing Modulation of The Characteristic Polarization of The Ionosphere
    3896993 – July 29, 1975 – Process For Local Modification of Fog And Clouds For Triggering Their Precipitation And For Hindering The Development of Hail Producing Clouds
    3899129 – August 12, 1975 – Apparatus for generating ice nuclei smoke particles for weather modification
    3899144 – August 12, 1975 – Powder contrail generation
    3940059 – February 24, 1976 – Method For Fog Dispersion
    3940060 – February 24, 1976 – Vortex Ring Generator
    3990987 – November 9, 1976 – Smoke generator
    3992628 – November 16, 1976 – Countermeasure system for laser radiation
    3994437 – November 30, 1976 – Broadcast dissemination of trace quantities of biologically active chemicals
    4042196 – August 16, 1977 – Method and apparatus for triggering a substantial change in earth characteristics and measuring earth changes
    RE29,142 – February 22, 1977 – Reissue of: 03630950 – Combustible compositions for generating aerosols, particularly suitable for cloud modification and weather control and aerosolization process
    4035726 – July 12, 1977 – Method of controlling and/or improving high-latitude and other communications or radio wave surveillance systems by partial control of radio wave et al
    4096005 – June 20, 1978 – Pyrotechnic Cloud Seeding Composition
    4129252 – December 12, 1978 – Method and apparatus for production of seeding materials
    4141274 – February 27, 1979 – Weather modification automatic cartridge dispenser
    4167008 – September 4, 1979 – Fluid bed chaff dispenser
    4347284 – August 31, 1982 – White cover sheet material capable of reflecting ultraviolet rays
    4362271 – December 7, 1982 – Procedure for the artificial modification of atmospheric precipitation as well as compounds with a dimethyl sulfoxide base for use in carrying out said procedure
    4402480 – September 6, 1983 – Atmosphere modification satellite
    4412654 – November 1, 1983 – Laminar microjet atomizer and method of aerial spraying of liquids
    4415265 – November 15, 1983 – Method and apparatus for aerosol particle absorption spectroscopy
    4470544 – September 11, 1984 – Method of and Means for weather modification
    4475927 – October 9, 1984 – Bipolar Fog Abatement System
    4600147 – July 15, 1986 – Liquid propane generator for cloud seeding apparatus
    4633714 – January 6, 1987 – Aerosol particle charge and size analyzer
    4643355 – February 17, 1987 – Method and apparatus for modification of climatic conditions
    4653690 – March 31, 1987 – Method of producing cumulus clouds
    4684063 – August 4, 1987 – Particulates generation and removal
    4686605 – August 11, 1987 – Method and apparatus for altering a region in the earth’s atmosphere, ionosphere, and/or magnetosphere
    4704942 – November 10, 1987 – Charged Aerosol
    4712155 – December 8, 1987 – Method and apparatus for creating an artificial electron cyclotron heating region of plasma
    4744919 – May 17, 1988 – Method of dispersing particulate aerosol tracer
    4766725 – August 30, 1988 – Method of suppressing formation of contrails and solution therefor
    4829838 – May 16, 1989 – Method and apparatus for the measurement of the size of particles entrained in a gas
    4836086 – June 6, 1989 – Apparatus and method for the mixing and diffusion of warm and cold air for dissolving fog
    4873928 – October 17, 1989 – Nuclear-sized explosions without radiation
    4948257 – August 14, 1990 – Laser optical measuring device and method for stabilizing fringe pattern spacing
    48050 – August 14, 1990 – Liquid atomizing a94pparatus for aerial spraying
    4999637 – March 12, 1991 – Creation of artificial ionization clouds above the earth
    5003186 – March 26, 1991 – Stratospheric Welsbach seeding for reduction of global warming
    5005355 – April 9, 1991 – Method of suppressing formation of contrails and solution therefor
    5038664 – August 13, 1991 – Method for producing a shell of relativistic particles at an altitude above the earths surface
    5041760 – August 20, 1991 – Method and apparatus for generating and utilizing a compound plasma configuration
    5041834 – August 20, 1991 – Artificial ionospheric mirror composed of a plasma layer which can be tilted
    5056357 – October 15, 1991- Acoustic method for measuring properties of a mobile medium
    5059909 – October 22, 1991 – Determination of particle size and electrical charge
    5104069 – April 14, 1992 – Apparatus and method for ejecting matter from an aircraft
    5110502 – May 5, 1992 – Method of suppressing formation of contrails and solution therefor
    5156802 – October 20, 1992 – Inspection of fuel particles with acoustics
    5174498 – December 29, 1992 – Cloud Seeding
    5148173 – September 15, 1992 – Millimeter wave screening cloud and method
    5245290 – September 14, 1993 – Device for determining the size and charge of colloidal particles by measuring electroacoustic effect
    5286979 – February 15, 1994 – Process for absorbing ultraviolet radiation using dispersed melanin
    5296910 – March 22, 1994 – Method and apparatus for particle analysis
    5327222 – July 5, 1994 – Displacement information detecting apparatus
    5357865 – October 25, 1994 – Method of cloud seeding
    5360162 – November 1, 1994 – Method and composition for precipitation of atmospheric water
    5383024 – January 17, 1995 – Optical wet steam monitor
    5425413 – June 20, 1995 – Method to hinder the formation and to break-up overhead atmospheric inversions, enhance ground level air circulation and improve urban air quality
    5434667 – July 18, 1995 – Characterization of particles by modulated dynamic light scattering
    5441200 – August 15, 1995 – Tropical cyclone disruption
    5486900 – January 23, 1996 – Measuring device for amount of charge of toner and image forming apparatus having the measuring device
    5556029 – September 17, 1996 – Method of hydrometeor dissipation (clouds)
    5628455 – May 13, 1997 – Method and apparatus for modification of supercooled fog
    5631414 – May 20, 1997 – Method and device for remote diagnostics of ocean-atmosphere system state
    5639441 – June 17, 1997 – Methods for fine particle formation
    5762298 – June 9, 1998 – Use of artificial satellites in earth orbits adaptively to modify the effect that solar radiation would otherwise have on earth’s weather
    5912396 – June 15, 1999 – System and method for remediation of selected atmospheric conditions
    5922976 – July 13, 1999 – Method of measuring aerosol particles using automated mobility-classified aerosol detector
    5949001 – September 7, 1999 – Method for aerodynamic particle size analysis
    5984239 – November 16, 1999 – Weather modification by artificial satellite
    6025402 – February 15, 2000 – Chemical composition for effectuating a reduction of visibility obscuration, and a detoxifixation of fumes and chemical fogs in spaces of fire origin
    6030506 – February 29, 2000 – Preparation of independently generated highly reactive chemical species
    6034073 – March 7, 2000 – Solvent detergent emulsions having antiviral activity
    6045089 – April 4, 2000 – Solar-powered airplane
    6056203 – May 2, 2000 – Method and apparatus for modifying supercooled clouds
    6110590 – August 29, 2000 – Synthetically spun silk nanofibers and a process for making the same
    6263744 – July 24, 2001 – Automated mobility-classified-aerosol detector
    6281972 – August 28, 2001 – Method and apparatus for measuring particle-size distribution
    6315213 – November 13, 2001 – Method of modifying weather
    6382526 – May 7, 2002 – Process and apparatus for the production of nanofibers
    6408704 – June 25, 2002 – Aerodynamic particle size analysis method and apparatus
    6412416 – July 2, 2002 – Propellant-based aerosol generation devices and method
    6520425 – February 18, 2003 – Process and apparatus for the production of nanofibers
    6539812 – April 1, 2003 – System for measuring the flow-rate of a gas by means of ultrasound
    6553849 – April 29, 2003 – Electrodynamic particle size analyzer
    6569393 – May 27, 2003 – Method and device for cleaning the atmosphere
    Short URL: http://www.sovereignindependent.com/?p=9344

    http://www.activistpost.com/2010/11/chemtrails-list-of-patents-for.html

    http://www.seektress.com/patlist.htm

  • Alfred

    Ich verstehe nicht, warum diese Chemtrail-Fetischisten und -Panikmacher noch immer unwidersprochen ihre Lügen in die Welt setzen!

    Das Programm ist seit Längerem bereits eingestellt!
    Wer jetzt noch weiter darauf herumreitet, kann nur noch als Panikmacher bezeichnet werden und muß sichj fragen lassen, welche Zwecke er eigentlich verfolgt – von Putin gesteuerte Desinformation womöglich?

    http://www.der-postillon.com/2015/03/zu-teuer-und-ineffizient-regierung.html

  • Roman Schmitt

    Herr Putin hat seine Zahlungen an mich bereits vor längerer Zeit eingestellt. Ich weiß nicht, warum man darauf noch herumreiten muss.

  • Roman Schmitt

    Ergänzend zum diesem Thema: Aktuell veröffentlicht wurde ein interessantes und informatives Interview mit Frau Prof. Dr. von Werlhoff:

    http://quer-denken.tv/geoengineering-die-grosse-transformation-des-planeten/

    In diesem Interview bezieht sie sich auf die Forschungen und Publikationen der Physikerin und Trägerin des Alternativen Nobelpreises Dr. Rosalie Bertell.
    Ihre Publikation „Kriegswaffe Planet Erde“ kann hier bestellt werden:

    http://www.chemtrail.de/?product=buch-kriegswaffe-planet-erde

    oder bei amazon:

    https://www.amazon.de/Kriegswaffe-Planet-Erde-Rosalie-Bertell/dp/3941956361/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1485618977&sr=8-1&keywords=Rosalie+bertell

    Rechtsanwalt Dominik Storr über Frau Dr. Bertell und ihr Buch:

    „Ich habe für die deutsche Ausgabe des Buches „Kriegswaffe Planet Erde“ der Alternativen Nobelpreisträgerin Dr. Rosalie Bertell eine rechtliche Betrachtungsweise des Geo-Engineering geschrieben. Dr. Rosalie Bertell war Trägerin des Right Livelihood Award 1986, der auch als „Alternativer Nobelpreis“ bezeichnet wird. 1996 gründete sie die Internationale Ärztekommission für Tschernobyl. Sie war für die weltweite Anti-Atombewegung eine Inspiration und kämpfte bis zu ihrem Tod stets mit Liebe und scharfem Verstand. Ihr Buch „Kriegswaffe Planet Erde“ klärt so umfassend wie kaum ein anderes Buch über die Gefahren unserer letzten Waffengeneration (HAARP, Skalarwaffen, Wettermanipulation und die toxischen Sprühaktionen in unserer Atmosphäre) auf.“

    http://www.dominik-storr.de/kein-geo-engineering/

    Interview mit Dr. Bertell:

    http://www.chemtrail.de/?p=5991

    Beschreibung zum Video Interview mit Prof. Dr. von Werlhoff:

    „Geoengineering – die „große Transformation“ des Planeten?

    28. Januar 2017  Prof. Dr. Claudia von Werlhof im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt beim 3. Quer-Denken.TV-Kongreß am 26. und 27. November 2016 in Bergheim.
    Prof. Dr. Claudia von Werlhof legt dar, daß es ein ganzes Programm der laufenden Zerstörung des Planeten gibt, das sie als „Militär-Alchemie“ bezeichnet. Es soll der Kontrolle über ihn – im Sinne der allgemeinen Naturbeherrschung durch die neuzeitliche Naturwissenschaft – dienen, aber auch seiner Verwandlung in eine Megamaschine und eine Kriegswaffe für beliebige Zwecke des Militärisch-Industriellen Komplexes.

    Dabei sei das naturwissenschaftliche Denken über die Materie als angeblich toter Materie vorausgesetzt, so, daß gar nicht bemerkt werde, welche Beschädigungen der Erde als „kosmischem Lebewesen“ zugefügt würden.

    Anhand des Buches von Dr. Rosalie Bertell, „Kriegswaffe Planet Erde“ (3. Auflage 2016), klärt die Referentin auf über die Geschichte des Geoengineering. Dazu gehörten vor allem die Experimente im Vietnamkrieg (z.B. die Besprühung mit Agent Orange), gleichzeitig die über 2000 Atom-Versuche zwischen 1959 und 1998, die zur Zerstörung von Teilen der Atmosphäre (Ozonlöcher) und des Magnetfeldes der Erde geführt haben, so daß heute die kosmische, elektromagnetische Strahlung z. T. ungehindert auf die Erdoberfläche treffen könne (UV etc.). Dadurch trete auch eine Beschädigung der Landwirtschaft ein. Zur Vertuschung dieser Folgen wurde den Kühlschränken und dem FCKW die Schuld in die Schuhe geschoben.

    Darüber hinaus erklärt sie den Ursprung und die Anwendung von z.T. ganz neuen, noch weitgehend unverstandenen Methoden, insbesondere diejenigen mit gepulsten Elektromagnetischen Wellen nach Nikola Tesla, zu der die Ionosphären-Heizer-Anlagen wie HAARP in Alaska, aber auch mehrere in Europa und insgesamt ca. zwei Dutzend weltweit gehören. Sie beschreibt, wie sie viel größere Wirkungen erzielen können als die bisherigen, nicht auf Schwingungen, sondern der Bearbeitung der äußeren Materie beruhenden Techniken. Dadurch könnten im Prinzip unbeschränkte Wirkungen erzielt werden und unbemerkt „unerklärte Kriege“ durch alle Arten von „Naturkatastrophen“ geführt werden.

    Es gäbe auch eine Zusammenarbeit in der Anwendung verschiedener Techniken des Geoengineering, z.B. zwischen dem Besprühen der Atmosphäre, heute mit Schwermetallen, was einen Leiter für die EM-Wellen ergibt, und zusammen mit diesen z.B. zur Umleitung etwa von Stürmen dienen, wie im Falle von „Erin“ am Tag des 11. September 2001 im Atlantik vor New York. Auch könnten mit EM Wellen Verschiebungen der Jet- und Dampfströme um die Erde erreicht und dadurch Kälte oder Hitze, Dürre oder Überschwemmungen ausgelöst werden.

    Als Beispiel für eine Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Anwendern dieser Methode im internationalen Raum nennt sie diejenige der Sowjets und Amerikaner zum Abtauen der Arktis mit ELF-Wellen seit 1974 (Geheimvertrag von Wladiwostok), die den Zugang zu den Rohstoffen unter dem Eis eröffnen sollte, was ja nun der Fall sei.

    Es sei also nicht das CO2 an allem schuld, was sich seitdem ereignet, wie den Leuten seit etwa 1990 irreführend gesagt wird, um von den wahren Ursachen abzulenken. Es werde aber von der neuen Disziplin des „zivilen Geoengineering“ geleugnet, daß das Geoengineering bereits angewandt wird, wie sie auch verschweigt, daß sie selbst einen militärischen Ursprung hat.

    http://quer-denken.tv/geoengineering-die-grosse-transformation-des-planeten/

    Der im Interview erwähnte schwer betroffene Landkreis Shasta (Kalifornien) organiserte ein Anhörung, die hier in deutscher Übersetzung in komprimierten Auszügen angesehen werden kann:

    https://www.youtube.com/watch?time_continue=16&v=-h4hCMz0sU8

    Weiteres Interview mit Prof. Dr. von Werlhoff:

    Von der Waffe zum Wrack – der Mißbrauch der Erde als Megamaschine

    http://quer-denken.tv/1684-von-der-waffe-zum-wrack-der-missbrauch-der-erde-als-megamaschine/

    Zitiert aus der Video-Beschreibung:

    „…Schwermetalle wie Barium, Aluminium, Strontium und andere Metalle werden ganz offiziell als „Geo-Engineering“ im Bundestag präsentiert und bereits auch in Form der sogenannten „Chemtrails“ an der Bevölkerung im (ungefragten) Menschen- und Freifeldversuch getestet, so Claudia von Werlhof. Nicht nur mache das die Menschen krank auch führe diese zu großen Trockenheiten, unfruchtbaren Böden, kranken Menschen und Tieren und seltsamen Wetterphänomenen wie Gewittern ohne jeglichen Regen. Unter dem politischen Schlagwort „Solar Radiation Management“ (Kontrolle der Sonnenstrahlung) werden gutbezahlte Forschungsstellen in wissenschaftlichen Einrichtungen eingerichtet, um die Agenda der Wettermanipulation voran zu treiben. Das große Ziel, so Claudia von Werlhof, ist die Kontrolle des Planeten als Waffe durch die Militärs der Welt…“

    „Wir gehen mit dieser Welt um, als hätten wir noch eine zweite im Kofferraum.“ Jane Fonda

  • Anonym

    DANKE !!! Nach Lesen der Patentliste bleiben keine Fragen mehr offen !! Jedwede Empörung kommt also 100 Jahre zu spät – das ist bitter.

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>