Wahlen in Baden-Württemberg: Spitzenkandidaten streiten im Südwestrundfunk über Atomkurs und S21

Kurz vor der Landtagswahl präsentiert das SWR Fernsehen die traditionelle Runde der Spitzenkandidaten. Es diskutieren Ministerpräsident Stefan Mappus (CDU), Nils Schmid (SPD), Winfried Kretschmann (Die GRÜNEN), Ulrich Goll (FDP) und Roland Hamm (Die LINKE).

Gefunden von Axel Wiczorke, Hohenlohe-ungefiltert

Richtig los geht es in der Sendung ab Minute 7:50 – Viel Spass mit Ulrich Goll (FDP), der schon seit seiner „Studienzeit ein großer Skeptiker gegenüber der Kernenergie war.“ Das Publikum im Studio lacht sich schief!

SWR

Siehe hierzu auch:

SÜDDEUTSCHE

DIE ZEIT

Zur Bilanz von Mappus Amtszeit siehe auch:

NachDenkSeiten

Und dann war da noch das liebe Geld: Wer bezahlt eigentlich den Wahlkampf und vor allem: Was kostet das denn alles? Deutschlandradio informiert.

2011 wird ein teures Jahr für die Parteien. Sieben Landtags- und vier Kommunalwahlen wollen bestritten und finanziert sein. Und das – mit Ausnahme der Grünen – bei sinkenden Mitgliederzahlen, also weniger Beitragszahlern. Die Schatzmeister der Parteien stehen vor schweren Aufgaben.
Da liegt es nahe, neue Einnahmequellen zu suchen und auch mal unkonventionelle Wege zu gehen. Das hat sich in der Vergangenheit allerdings nicht immer ausgezahlt. Zwar zeigten sich Sponsoren durchaus willig für ein Gespräch mit dem Ministerpräsidenten, ein paar Euro mehr an die Partei zu überweisen, der anschließende politische Flurschaden war allerdings immens.

Hier geht es zum Audio-Beitrag (29:23 Min.): >Die Partei, die Partei, die braucht immer Geld<
DEUTSCHLANDRADIO

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.