aktuelle Artikel

Spendenkonto

Archive

„Bis zu 23000 Teilnehmer bei „Wir haben es satt“-Demonstration in Berlin“ – Harald Ebner (Grüne): „Erfreuliche Signale aus der konventionellen Landwirtschaft“

Am Rande der Internationalen Grünen Woche haben in Berlin erneut Tausende Menschen gegen die industrielle Landwirtschaft demonstriert. Unter dem Motto „Wir haben es satt“ zogen Polizeiangaben zufolge zunächst 5000 Teilnehmer vom Potsdamer Platz zum Bundeskanzleramt. Später erhöhte sich die Zahl der Demonstranten laut Polizei auf bis zu 13.500, die Veranstalter zählten 23.000 Teilnehmer.

Informationen von Spiegel Online vom 21. Januar 2017

Zum ganzen Artikel von Spiegel Online: 

http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/gruene-woche-tausende-demonstrieren-gegen-agrarindustrie-a-1072407.html

Stellungnahme von Harald Ebner (Grüne) zur heutigen Demonstration in Berlin (21. Januar 2017):

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Wir haben es satt!“ – Großdemonstration am Samstag, 21. Januar 2017, in Berlin: Gegen Agrarkonzerne, Tierleid und undemokratische Handelsabkommen

Der BUND (Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland) ruft zur Großdemonstration gegen Agrarkonzerne, Tierleid und undemokratische Handelsabkommen auf. Am Samstag, 21. Januar 2017, heißt es ab 12 Uhr wieder: Wir haben es satt!

Vom Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND)

Bei der Demonstration mitmachen

Gemeinsam treten wir für Bauernhöfe statt Agrarindustrie, für gutes Essen für alle und für Demokratie statt Konzernmacht ein. Kommen auch Sie zur „Wir haben es satt!“-Demonstration nach Berlin.

Ablauf der Kundgebungen in Berlin:

https://www.bund.net/themen/massentierhaltung/tierhaltung/wir-haben-es-satt/

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Genmafia ignoriert Todesfälle bei Milchkühen“ – Interview mit dem betroffenen Landwirt Gottfried Glöckner

Hohenlohe-ungefiltert veröffentlicht ein Gespräch des Landwirts Gottfried Glöckner im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt beim dritten Quer-Denken-Kongreß im November 2016 in Bergheim bei Köln. Während Gottfried Glöckner in den Jahren 1995 bis 1997 Flächen für Freilandversuche nach Paragraf 14 GenTG dem Unternehmen AgrEvo (Höchst-Tochter) zur Verfügung stellte, auf denen im Fruchtfolgewechsel gentechnisch veränderter Winterraps und Mais als herbizidresistente Pflanzen, für Versuchszwecke angebaut wurden, erlaubte eine Genehmigung 1997 den Anbau von gentechnisch verändertem Bt-Mais in Europa.

Informationen von Quer-Denken.TV

Link zum Interview von Quer-Denken.TV:

http://quer-denken.tv/die-vertuschungen-der-genmafia-russlands-gentechnikfreier-weg-leidensweg-erfolg-eines-kaempferischen-landwirts/

Proteste nur während des Versuchszeitraums

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Beim Künzelsauer Krankenhaus geht es um die Wurst“ – Bürgerinitiative kritisiert Heimlichtuerei des Hohenloher Kreistags

Nach wie vor setzen sich viele Menschen in Künzelsau und dem Hohenlohekreis für einen Erhalt des Künzelsauer Krankenhauses ein. Weiterhin finden regelmäßig Demonstrationen vor dem Krankenhaus statt. Am Montag, 23. Januar 2017 soll dem Vernehmen nach in einer (vor)entscheidenden Sitzung des Kreistags auch über die Kündigung des Holdingvertrags mit den Heilbroner SLK-Kliniken abgestimmt werden.

Von Matthias Lauterer, Künzelsau

Findet am 23. Januar 2017 eine (vor-)entscheidende Kreistagssitzung statt?

Zu dieser Sitzung ist bis Montag, 16. Januar 2017, auf den Internetseiten des Hohenloher Kreistags nichts zu finden gewesen – nicht einmal der Ort und die Uhrzeit der Kreistagssitzung. Findet am 23. Januar 2017 eine (vor-)entscheidende Kreistagssitzung statt – oder doch nicht? Da ist Aufklärung seitens der Kreisverwaltung gefordert.

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Gute und böse Lügen“ – Leserbrief von Guy Franquinet aus Crailsheim

„Gute und böse Lügen“ lautet die selbst gewählte Überschrift eines Leserbriefs von Guy M.Y. Ph. Franquinet aus  Crailsheim. Der Autor ist unter anderem Inhaber der Schmieröl-Handelsfirma „Lubricating Dutchman“ mit Sitz in Crailsheim. Hohenlohe-ungefiltert veröffentlicht den Leserbrief in voller Länge.

Leserbrief von Guy M.Y. Ph. Franquinet, Crailsheim

Windräder produzieren bei Windstille keinen Strom

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Thomas Oppermann und Frederick Brütting als Hauptredner“ – Neujahrsempfänge der SPD in Schwäbisch Hall und Künzelsau

Die SPD in den Landkreisen Schwäbisch Hall und Hohenlohe laden zu Neujahrsempfängen in Schwäbisch Hall und Künzelsau ein.

Vom Wahlkreisbüro der SPD-Bundestagsabgeordneten Annette Sawade, Künzelsau

Neujahrsempfang in Schwäbisch Hall

Donnerstag, 2. Februar 2017, um 18 Uhr: Neujahrsempfang des SPD-Kreisverbands Schwäbisch Hall mit dem Bundestagsabgeordneten Thomas Oppermann, in der Hospitalkirche in Schwäbisch Hall.

Sonntag, 5. Februar 2017, um 11 Uhr: Neujahrsempfang des SPD-Kreisverbands Hohenlohe und des SPD-Ortsvereins Künzelsau mit Frederick Brütting, Stellvertretender Landesvorsitzender der SPD Baden-Württemberg in der Stadthalle Künzelsau.

Weitere Informationen und Kontakt:

ANNETTE SAWADE, Mitglied des Deutschen Bundestages, Wahlkreisbüro, Keltergasse 47, 74653 Künzelsau

Telefon: 07940/982 9947

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Huck Blues: Der Meister beherrscht ein Dutzend Instrumente“ – Konzert in Crailsheim: Eine Veranstaltung des Vereins Adieu Tristesse

Ein Konzert mit „Huck Blues“ findet am Samstag, 21. Januar 2017, ab 20 Uhr, in der 7180-Bar in Crailsheim statt. Veranstalter ist der Verein Adieu Tristesse.

Von Sina Stuber, Verein Adieu Tristesse in Crailsheim

Soundtechnisch perfekt

Huck Blues erzählen kompositorisch komplexe Geschichten, die mit einer bemerkenswerten instrumentalen Vielfalt, stilistischen Detailliebe und soundtechnischem Perfektionismus zu überzeugen wissen. Sebastian Kiefer, a la Huck Blues, hatte Songs, die er präsentiert, ursprünglich als Ideensammlung für seine Band „Diving For Sunken Treasure“ vorgesehen. Was rund zwei Jahre später als Album entstanden ist, stellt eine unbedingt Rookie-untypische Veröffentlichung dar. Zu erleben am Samstag, 21. Januar 2017, in der 7180-Bar in Crailsheim. Einlass ist um 20 Uhr.

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Das neue WIR, Konfliktarbeit und Aufstellung zur jetzigen Flüchtlingssituation“ – Fortbildung für die Arbeit mit Flüchtlingen: Noch Plätze frei

Das letzte Modul der Flüchtlingshelferweiterbildung findet von Freitag, 13. Januar 2017 bis Sonntagmittag, 15. Januar 2017 im Quellhof in Kirchberg/Jagst-Mistlau statt. Dazu sind noch kurzfristige Anmeldungen beim Quellhof möglich.

Informationen des Tagungshauses Quellhof, Kirchberg/Jagst-Mistlau

Gemeinsamer Abend mit Flüchtlingen

Wir werden uns mit den Themen „Das neue WIR“, Konfliktarbeit sowie einer Aufstellung zur jetzigen Flüchtlingssituation befassen. Außerdem wollen wir am Samstagabend zusammen mit Flüchtlingen, Asylbewerbern und inzwischen anerkannten MitbürgerInnen einen gemeinsamen Abend verbringen.

Als Gesprächsforen finden am Freitagabend und Samstagvormittag folgende Podiumsgespräche statt:

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Crailsheim feiert seine Befreiung“ – Eisenbahn sowie die Reformation sind die zentralen Themen des Stadtfeiertags 2017

Crailsheim und seine Eisenbahn sowie die Reformation sind die zentralen Themen des Stadtfeiertags 2017. Bei der Horaffengala am Samstag, 18. Februar 2017, im Hangar steht die Geschichte der Eisenbahn in Crailsheim im Mittelpunkt.

Von der Stadtverwaltung Craisheim

Alle Kinder bekommen Horaffen geschenkt

Beim Heimatgeschichtlichen Abend am Sonntag, 19. Februar 2017, im Ratssaal greift Alexander Busch-Nowak dieses Thema in einem Vortrag auf. Stadtarchivar Folker Förtsch referiert über die Durchsetzung der Reformation in Crailsheim. Am eigentlichen Stadtfeiertag, 22. Februar 2017, dem Mittwoch vor Estomihi, schenkt die Stadt allen Kindern, Jugendliche und Senioren die beliebten Horaffen.

Fackelzug der Bürgerwache

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Pinocchio soll lernen, auf sein Herz zu hören“ – Kinderstück bei der Theatergemeinde Crailsheim

Die Badische Landesbühne Bruchsal führt am Sonntag, 29. Januar um 17 Uhr in der Festhalle in Crailsheim-Ingersheim den Kinderbuchklassiker „Pinocchio“ von Carlo Collodi auf. Vorstellungsende ist gegen 19 Uhr. Kartenvorverkauf im städtischen Bürgerbüro, Telefon 07951/403-0.

Von der Stadtverwaltung Crailsheim

Von Fuchs und Katze übers Ohr gehauen

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF