aktuelle Artikel

Spendenkonto

Archive

„Geheimniskrämerei in Sachen Krankenhaus Gaildorf“ – Kommentar von Kreisrat Hans-Joachim Feuchter (Grüne)

Einen Offenen Brief zum Thema Erhalt des Gaildorfer Krankenhauses hat Hans-Joachim Feuchter, Grünen-Fraktionsvorsitzender im Kreistag Schwäbisch Hall, an Landrat Gerhard Bauer geschrieben. Hohenlohe-ungefiltert veröffentlicht das Schreiben in voller Länge.

Von Hans-Joachim Feuchter, Vorsitzender der Fraktion Grüne/ÖdP im Kreistag Schwäbisch Hall

Sehr geehrter Herr Landrat,

wir gehen davon aus, dass die nächsten Schritte für den Neubau des Klinikums Crailsheim am kommenden Dienstag den Kreistag mit großer Mehrheit passieren werden. Deshalb wollen wir uns nun verstärkt auch dem Krankenhaus Gaildorf zuwenden. Nachdem das Diak den Holding Vertrag gekündigt hat, muss der Landkreis konkret Verantwortung übernehmen. Wir wissen, dass Sie hierzu bereits Schritte eingeleitet haben und begrüßen das ausrücklich. Wir möchten jedoch als Fraktion selbst Vorschläge einbringen und dies hiermit tun.

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Die Zukunft der Schiene und des ÖPNV im Ländlichen Raum“ – Symposium des Regionalverbands Heilbronn-Franken in Künzelsau

„Die Zukunft der Schiene und des ÖPNV im Ländlichen Raum“ heißt der Titel eines Symposiums des Regionalverbandes Heilbronn-Franken. Zeit und Ort: Donnerstag, 28. Juni 2012, von 10 Uhr bis zirka 17 Uhr in der Künzelsauer Stadthalle, Schulstraße 9.

Von Johannes Müllerschön, Mitglied der Fraktion GRÜNE-ödp-DIE LINKE in der Regionalverbandsversammlung HEILBRONN-FRANKEN

Erste kritische Veranstaltung seit der Volksabstimmung

Seit der Volksabstimmung um das Projekt Stuttgart 21 und dem entsprechenden vorangegangenen Wahlkampf ist das die erste Veranstaltung in der Region zum Thema Nahverkehr eines kommunalen Veranstalters, die auch unter Beteiligung von Stuttgart 21-kritischen Verbänden wie VCD und Pro Bahn stattfindet.

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Polizei will ein Totaldemonstrationsverbot durchsetzen“ – Demokratiefreie Zone Frankfurt

Frankfurt am Main ist seit Mittwoch, 16.Mai 2012, Schauplatz des Protests gegen die europäische Krisenpolitik. Die Stadt Frankfurt hat sich in dieser Situation dafür entschieden, das Zentrum der Stadt in den kommenden Tagen zur demokratiefreien Zone zu machen: Sämtliche Protestveranstaltungen des Blockupy-Bündnisses wurden verboten.

Von Paul Michel, Schwäbisch Hall

Nur die Demo am Samstag kann stattfinden

Leider haben das Frankfurter Verwaltungsgericht, der Hessische Verwaltungsgerichtshof und schlussendlich auch das Bundesverfassungsgericht das skandalöse Verbot des Frankfurter Ordnungsamts in weiten Teilen bestätigt. Bis Freitag bleiben alle Blockupy-Veranstaltungen verboten. Das hat auch das Bundesverfassungsgericht am Mittwoch bestätigt. Lediglich die Demonstration am Samstag kann stattfinden. Mit einem Aufgebot von rund 5.000 Beamten aus ganz Deutschland will die Polizei das Totaldemonstrationsverbot durchsetzen.

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Mehr als 120.000 Euro pro Jahr zusätzlich“ – Großverdiener im EU-Parlament

Der Europaabgeordnete Klaus-Heiner Lehne aus Nordrhein-Westfalen (NRW) ist Großverdiener. Als Partner einer Rechtsanwaltskanzlei kassiert er mehr als 120.000 Euro im Jahr – zusätzlich zu seinen Bezügen als Abgeordneter.

Zugesandt von der Internetseite abgeordnetenwatch.de

Elmar Brok kassiert von Europas größtem Medienunternehmen

Das Brisante an diesem Fall: Während Lehnes Kanzlei 2010 einen Großdeal für den Platten-Multi Sony Music einfädelte, entschied der Abgeordnete Lehne wenig später im Europaparlament über eine bessere „Durchsetzung von Urheberrechten“ mit. Ein weiterer Fall, auf den wir gestoßen sind: Der EU-Abgeordnete Elmar Brok kassiert von Europas größtem Medienunternehmen, der Bertelsmann AG, als hoher Berater zwischen 60.000 und 120.000 Euro pro Jahr. Unser Team hat dies aufgedeckt und heute in unserem Blog veröffentlicht. Vorausgegangen war eine aufwändige Recherche in den teilweise handschriftlichen Erklärungen der Europaabgeordneten zu ihren Nebeneinkünften.

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Ausgezeichnet wird „Engagement vor Ort“ – Vorschläge machen für Deutschen Engagementpreis 2012

Vom „Bündnis für Gemeinnützigkeit“ wird jedes Jahr der „Deutsche Engagementpreis“ ausgelobt. Dieses Jahr (2012) liegt der Schwerpunkt in der Kategorie „Engagement vor Ort“.

Zugesandt von der Stadtverwaltung Schwäbisch Hall

Herausragender Einsatz für die Region

Gewürdigt werden insbesondere Menschen und Organisationen, die sich in herausragender Weise für ihre Region einsetzen. Im Dezember 2012 werden die Gewinnerinnen und Gewinner im Rahmen einer festlichen Preisverleihung in Berlin ausgezeichnet. Die Nominierten haben zudem die Chance auf den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis, über den Bürgerinnen und Bürger im Herbst 2012 entscheiden können. Bis zum 31. Mai 2012 können per Post oder online Personen, Organisationen und Initiativen für den “Deutschen Engagementpreis” vorgeschlagen werden.

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Bewährtes weiterentwickeln“ – Neues Präsidium beim Serviceclub Round Table Crailsheim

Bei der Jahreshauptversammlung des Serviceclubs Round Table wurde die Kette des Präsidenten von Andreas Manthey an Robin Früh überreicht.

Vom Serviceclub Round Table in Crailsheim

Robin Früh einstimmig gewählt

Robin Früh bedankte sich für das Vertrauen, das ihm in der einstimmigen Wahl ausgesprochen wurde. Er ist Geschäftsführer der Firma Früh Fliesen Design GmbH, der LVS GmbH und der Nahwärme Steinbach an der Jagst GbR. Früh ist seit 2004 Mitglied bei Round Table 140 in Crailsheim. Der frischgewählte Präsident fühlt sich den traditionellen Werten von Round Table: „adopt, adapt, improve“ verpflichtet. Das Motto stammt aus einer Rede des Prince of Wales, der im Jahr 1927 mit diesen Worten junge Männer dazu ermunterte, bewährte Lösungen zu übernehmen und sie auf die veränderten Verhältnisse der Gegenwart und der Zukunft hin weiterzuentwickeln.

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Geplant: Mehrgenerationenhaus in Schwäbisch Hall“ – Informationstreffen am Samstag

In Schwäbisch Hall gibt es das Mehrgenerationen-Wohnprojekt HELLER WOHNEN. Es hat sich nun eine neue Gruppe gebildet, die auf dem Nachbargrundstück eine ähnliches Wohnprojekt realisieren möchte. Diese Gruppe tagt in kürzeren Abständen. Das nächste Treffen findet am Samstag, 19. Mai 2012, um 15 Uhr in Schwäbisch Hall, Auf dem Katzenkopf 15, im Mehrgenerationenwohnhaus der Gruppe HELLER WOHNEN statt.

Zugesandt von Angelika Trenkle, info@domizil-leer.de

Telefonische Anmeldung erbeten unter: 0160 9730 0379.

Kurzinfo:

Initiativgruppe Mehrgenerationen-Wohnen II tagt wieder am Samstag, 19. Mai 2012, um 15 Uhr in Schwäbisch Hall, Auf dem Katzenkopf 15, im Mehrgenerationen-Wohnprojekt HELLER WOHNEN.

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF