aktuelle Artikel

Spendenkonto

„Den Kriegsparteien einige Euro Wahlkampfkostenerstattung abgejagt“ – Presseerklärung von Hans-Jürgen Lange (FÜR VOLKSENTSCHEIDE)

Folgende „Presseerklärung/Leserzuschrift“ des Bundestagskandidaten Hans-Ulrich Lange (FÜR VOLKSENTSCHEIDE) aus Fichtenberg hat die Redaktion Hohenlohe-ungefiltert heute (Mittwoch, 30. September 2009) per Post erhalten:

„Mit meiner Kandidatur als fraktions- und parteifreier Einzelbewerber zum 17. Deutschen Bundestag habe ich über 500 positive persönliche Gespräche mit besorgten Bürgern im Wahlkreis Schwäbisch Hall-Hohenlohe führen können, die ich mein Leben lang nicht mehr vergessen werde. Weil wir in Baden-Württemberg keinen CSU-Landesverband haben, wurde nur durch meine Kandidatur für die Wählergemeinschaft FÜR VOLKSENTSCHEIDE auf Bundesebene in wichtigen nationalen und internationalen Fragen die öffentliche Diskussion um Volksinitiativen und Volksbegehren im Wahlkreis 268 angeregt.

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Recaro Schwäbisch Hall: Outsourcing des Lagers rücksichtslos umgesetzt

Beim Flugzeugsitzhersteller Recaro aus Schwäbisch Hall wurde die angekündigte Fremdvergabe des Lagers rücksichtslos umgesetzt. Dabei rechnet die Geschäftsleitung von der rechten in die linke Tasche. Der Standortsicherungstarifvertrag wurde von Seiten des Unternehmens gekündigt.

Von der IG Metall Schwäbisch Hall

Die Vertrauensleute der IG  Metall bei Recaro informieren dazu:

In unserer Region sind mehrere hundert Beschäftigte in Kurzarbeit. Sie leisten damit einen gehörigen Beitrag zur Krisenbewältigung.  Mit Kurzarbeit sichern sich die Beschäftigten auf eigene Kosten ihren Arbeitsplatz.

Bei Recaro geht die Geschäftsführung nicht den Weg der Arbeitszeitreduzierung mittels Kurzarbeit, sondern will die Verwerfungen der Wirtschaftskrise durch Arbeitszeitverlängerung auf die Belegschaft abwälzen.

de.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Was ist schlimmer als die Vogelgrippe ? – Das Hartz 4- und Leiharbeits-Virus: Aktion in Schwäbisch Hall

Warnhinweis !

Informationen zum „Seuchenschutztag – Leiharbeit und Billiglohn“

Flugblatt von Siegfried Hubele, Schwäbisch Hall

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger

Was ist schlimmer als die Vogelgrippe ?

Das Hartz 4- und Leiharbeits-Virus !!

Überträger:

Das Leiharbeits-Virus wurde von der Schröder-Regierung (SPD/GRÜNE) eingeschleppt und von CDU und FDP weiterverbreitet.

Mittlerweile gilt die „Agentur für Arbeit“ als Hauptüberträger des „Leiharbeits-Virus“. Profitsüchtige Unternehmen verfallen dem Virus und seinem gefährlichen Fieber.

  • Das Leiharbeits-Virus richtet enormen volkswirtschaftlichen Schaden an, insbesondere wenn es sich bei Betroffenen zum Hartz 4-Syndrom auswächst und durch staatliche Grundsicherungs-Leistungen ergänzt werden muss!

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Die Antworten der Stadtverwaltung sind unbefriedigend“ – Crailsheimer SPD-Fraktion zum Waffendiebstahl im Rathaus

Hohenlohe-ungefiltert veröffentlicht eine Presseerklärung der SPD-Fraktion im Crailsheimer Gemeinderat zu den Antworten auf den Fragenkatalog der SPD zum Waffendiebstahl und Waffenhandel sowie auf die Berichterstattung dazu im Hohenloher Tagblatt (HT) und im Crailsheimer Stadtblatt.

Zugesandt von Gernot Mitsch, SPD-Stadtrat in Crailsheim

„OB Raab hat aus Fehlverhalten nichts gelernt“

de.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Grüne spenden 815 Euro für das Schwäbisch Haller Frauenhaus – Erlös von zwei Veranstaltungen

Der Kreisvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Harald Ebner, überreichte Gabriele Allmendinger-Schaal, Leiterin des Kinder- und Frauenhauses in Schwäbisch Hall, den Gewinn von zwei Veranstaltungen der letzten Woche.

Pressemitteilung des Grünen-Kreisbüros Schwäbisch Hall

Frauenhaus leistet wichtige Arbeit

„Der Erlös unserer Bloozbackaktion auf dem Grasmarkt und des Getränkeverkaufs beim Los Skalameros Konzert auf dem Heimbacher Hof brachte 815,68 Euro in die Kasse“, freute sich Harald Ebner. „Diesen Betrag möchten wir, wie angekündigt, gern dem Haller Kinder- und Frauenhaus für seine wichtige Arbeit zur Verfügung stellen“ so Ebner weiter. Das Frauenhaus leiste mit seinen Fachkräften und den ehrenamtlich engagierten Mitarbeiterinnen einen in der öffentlichen Wahrnehmung unspektakulären, aber dafür umso wertvolleren Beitrag für eine menschlichere Gesellschaft.

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Ab 50 zu teuer? Wie immer mehr ältere Arbeitnehmer rausgemobbt werden

In Krisenzeiten versuchen offenbar immer mehr Unternehmen ältere Mitarbeiter loszuwerden, denn sie kosten mehr als junge. Manche Chefs greifen dabei zu harten Mitteln: Schikanieren und möglichst zur Eigenkündigung bringen. Das geht schön am Kündigungsschutz vorbei und spart auch noch die Abfindung.

Gefunden von Axel Wiczorke, Hohenlohe-ungefiltert

Erschütternde Reportage auf MONITOR! Auch das sind die Folgen von Leiharbeit und Mini-Jobs.
http://www.wdr.de/tv/monitor/sendungen/2009/0924/mobbing.php5

de.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Strampelt Christian von Stetten (CDU) in Berlin für Hohenlohe? – Hohenlohe trends als Wahlkämpfer für die CDU

Die Titelseite von Hohenlohe trends im September 2009.

Die Titelseite von Hohenlohe trends im September 2009.

In welcher Textküche könnte der Slogan „Strampelt für Hohenlohe: Christian von Stetten“ entstanden sein? Vielleicht im CDU-Wahlkampfteam auf Schloss Stetten, in der CDU-Landeszentrale in Stuttgart oder gar in der Bundeszentrale in Berlin? – möglicherweise aber beim Grafiker Timo Wuerz oder gar bei Frank Szyddat, dem Redaktionsleiter des monatlich erscheinenden Anzeigenblatts Hohenlohe trends in Neuenstein.

Von Ralf Garmatter, Hohenlohe-ungefiltert

Im gelben Trikot des Spitzenreiters

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Schweigen, Lügen und Vertuschen – Wenn die Wahrheit nicht mehr öffentlich wird“: Fortbildung für Journalisten

Schweigen, Lügen und Vertuschen – Wenn die Wahrheit nicht mehr öffentlich wird“, heißt eine Veranstaltung der Journalistenfortbildung am 10. November 2009 in Mainz. „In der Öffentlichkeit wird die Wahrheit unterdrückt“, sagte Professor Dr. Paul Kirchhof, im Juni 2009 im Magazin der Süddeutschen Zeitung.

Pressemitteilung des MainzerMedienDisput (MMD)

Medien werden als das verlässliches Navigationssystem gebraucht

Der ‚Professor aus Heidelberg‘ hat Recht. Was der frühere Richter am Bundesverfassungsgericht und CDU-Steuerexperte sagt, denken viele, sprechen aber nur wenige aus. Aber – mitten in der schwersten Wirtschafts- und Finanzkrise der Bundesrepublik – ist die vielbeschworene Zivilgesellschaft mehr denn je auf die Wahrheit angewiesen. In diesen Zeiten, in denen täglich mit Milliarden-Subventionen „jongliert“ wird, werden die Medien als das verlässliche Navigationssystem gebraucht.

de.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Ihr habt es so gewollt!

Die Geier setzen zur Punktlandung an! Steuern runter, Kündigungsschutz aufweichen, Gesundheitsreform revidieren – Lobbyvereinigungen stellen ihre Forderungen an Schwarz-Gelb.

Gefunden von Axel Wiczorke, Hohenlohe-ungefiltert

Keine Atempause, Geschichte wird gemacht, es geht voran. Die Worte der einstigen Hymne eines linken Aufbruchs gelten offenbar auch für die Reaktion. Keine Zeit zu verlieren, hieß es am Tag nach der Bundestagswahl bei Lobbyverbänden des Kapitals und der Gesundheitsindustrie. Schnelle Steuersenkungen werden ebenso gefordert wie die Rücknahme vermeintlich unternehmerunfreundlicher Gesetze der vergangenen Legislaturperiode. Im Visier der Kapitalvertreter stehen etablierte Kompromisse zu Mindestlohn, Kündigungsschutz und Mitbestimmungsrechten ebenso wie allgemein gehaltene Rufe nach Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit der angeschlagenen deutschen Wirtschaft.
http://www.jungewelt.de/2009/09-29/011.php

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Wie gerecht ist unser Steuersystem?

Die eigene Steuerklasse kennt man, aber den Dschungel der Steuerreformen der letzten Jahre durchschaut kaum jemand. Seit langem geht in Deutschland die Belastung von Gewinnen und Vermögen durch Steuern zurück, die Belastung von Löhnen und Gehältern dagegen steigt.

Gefunden von Axel Wiczorke, Hohenlohe-ungefiltert

Die Politik versprach sich von der Förderung der Gewinne mehr Investitionen und neue Arbeitsplätze. Tatsächlich wurde mehr investiert – aber nicht so sehr in der Welt der Industrie und der Dienstleistungen, sondern auf den Finanzmärkten. Gleichzeitig hat die Bedeutung von Verbrauchssteuern wie Mehrwertsteuer und Energiesteuern zugenommen. Diese Trends werden von einem Arbeitslosen, einer Büroangestellten, einem Steuerberater für Gutverdienende und einem Wirtschaftswissenschaftler kommentiert.

de.pdf24.org    Sende Artikel als PDF